Airbags: BMW, Mazda

Massenrückruf

Seite 1 von 1

KONSUMENT 9/2014 veröffentlicht: 28.08.2014

Inhalt

Gefährliche Produkte: Wir informieren über Sicherheits- und Qualitätsmängel, Rückrufaktionen, geben Warnhinweise und Tipps für mehr Sicherheit. Diesmal: Airbag-Defekt bei BMW und Mazda.

Ein fehlerhafter Airbag-Bauteil hat bereits 2013 zu einem Massenrückruf geführt, der zuletzt erweitert wurde (siehe Airbags: Toyota, Honda, Nissan, Mazda ... 8/2014). Nun haben zwei weitere Hersteller ihre Rückrufaktion konkretisiert.

BMW ruft die 3er-Baureihe E46, 5/1999 bis 8/2006, zurück. Betroffen: 1,6 Mio. Fahrzeuge, Österreich 240.000.

Mazda ruft Mazda6 (Typ GG/ GY) zurück, 2/2002 bis 6/2003, 77.000 Fahrzeuge in Europa.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Bild: VKI