Audi, Ford, Mitsubishi, Yamaha

Kfz-Rückrufaktionen

Seite 1 von 1

KONSUMENT 2/2015 veröffentlicht: 29.01.2015

Inhalt

Gefährliche Produkte: Wir informieren über Sicherheits- und Qualitätsmängel, Rückrufaktionen, geben Warnhinweise und Tipps für mehr Sicherheit. Diesmal: Audi, Ford, Mitsubishi und Yamaha.

  • Audi: Öl kann in Bremskraftverstärker gelangen; A4, A5, A5 Cabrio, Q5, A6/A7, Q7 mit 3.0-l-TDI-Motor, Modelljahre 2012 bis 2014; 1.900 Fahrzeuge in Österreich. (ÖAMTC)
  • Ford Fiesta Diesel: nicht wasserdichte Isolierung am Glühkerzen-Steuerungsmodul; Modelljahre 2010 und 2011. (autobild)
  • Mitsubishi Outlander: Ausfall der Lichtmaschine durch lockere Riemenscheibe; Modelle 2011 und 2012 mit 2,2DI-D-Motor; 500 Fahrzeuge in Österreich. (ÖAMTC)
  • Yamaha Xenter HW 125 bzw. 151: möglicher Bruch der Lenkstange durch unzureichende Materialhärte; 17.000 Zweiräder in Europa. (ÖAMTC)

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
KONSUMENT-Probe-Abo