Autokauf-Rabatte

Auf zur Rabattjagd

Seite 1 von 13

Nächsten Inhalt anzeigen
KONSUMENT 9/2012 veröffentlicht: 30.08.2012, aktualisiert: 25.10.2012

Inhalt

Der private Autokauf stagniert. Der Handel steuert mit ­Preisnachlässen dagegen, die je nach Marke recht unterschiedlich hoch ausfallen können.

Beim Auto sparen Österreicher und Deutsche offenbar zuletzt: Während die Zahl der Pkw-Neuzulassungen in allen anderen europäi­schen Ländern bereits 2011 zurückgegangen war, konnten sich die Autohändler hierzulande und bei den deutschen Nachbarn noch über Zuwächse freuen.

Hersteller und Händler locken mit Aktionsangeboten

Im ersten Halbjahr 2012 sank aber auch in Österreich die seit einigen Jahren wieder kontinuierlich gestiegene Nachfrage erstmals leicht unter das Niveau des Vorjahres. Das eröffnet allen, bei denen gerade ein Neukauf ansteht, einiges an Spielraum. Denn Hersteller und Händler ­versuchen die zurückhaltende Kundschaft mit Aktionsangeboten wie „Wegfahr-“ oder „Umsattelprämien“, „Klima“- oder „ECOnetic-Bonus“ und allerlei Jubiläumsangeboten zum Kauf zu animieren.

Listenpreis und Marktpreis

Ziemlich klar ist wohl jedem, der sich für ein neues Auto interessiert, dass der von den Herstellern angegebene Listenpreis nicht dem tatsächlichen Marktpreis entspricht. Selbst wenn gerade keine Aktion für die ­jeweilige Wunschmarke ansteht, lassen die Händler praktisch immer mit sich reden, wenn es um den Kaufpreis und Rabatte geht. Schließlich geht es hier um richtig große Beträge, wo es sich lohnt, ein wenig Entgegenkommen zu zeigen, um den Zuschlag zu erhalten. Je nach gerade herrschender Markt- und Absatzlage wird über verschiedene Wege um Käufer gekämpft.

In der Tabelle finden Sie:

Marke, Type, Produkte, Dienstleistungen
Porsche Inter Auto GmbH & Co KG, Auto Krainer Ges.m.b.H., Porsche Inter Auto GmbH & Co KG, Schwandl Vertriebs KG, Porsche Inter Auto GmbH & Co KG, F. Fripertinger GesmbH, Hans Picker GesmbH, Ing. F. Kuss Autohaus GmbH, Autohaus Hofbauer, Wolfgang Denzel Auto AG, Frey Autohaus Gesellschaft m.b.H. , BMW Gady, Hermanseder GmbH, Jürgen Auer GmbH & Co. KG, Bierbaum GesmbH, Auto Graf, CCL Car Center Linz GmbH, Auto Ganahl GmbH, Autohaus Wimmer, Autohaus Sauerzapf, Hyundai A.Ebner, JAGERSBERGER Automobil GmbH, Auto & Motorwelt, Auto Import-Export GesmbH, Decker Kfz, Auto Simon, AUTOHAUS STOCKINGER  , Autohaus Pontiller GmbH, AH Skoda Sellner, Montfort Garage, Auto Luxner

Die folgenden Seiten dieses Artikels sind kostenpflichtig.

Falls Sie Abonnent sind, melden Sie sich bitte an:
 
Falls Sie kein Abonnent sind, wählen Sie bitte eine der folgenden Optionen:

KONSUMENT-Abo

52 Euro: 12 Hefte + Online-Zugang  Mehr dazu

KONSUMENT-Online-Abo

25 Euro: 12 Monate Online-Zugang  Mehr dazu

Online-Tageskarte

5 Euro: 24 Stunden Online-Zugang  Mehr dazu

Bewertung

Wertung: 4 von 5 Sternen
6 Stimmen

Kommentare

  • Audi-Bonus
    von REDAKTION am 03.09.2012 um 09:48
    Der Listenpreis ist jener Preis, der für den normalen Verbraucher gilt und der in den Listen steht. Bonusprogramme stellen für einen Käufer ebenfalls Rabatte dar, weil sie den „normalen“ Listenpreis mindern. Die finanztechnischen Details, warum ein Auto plötzlich weniger kostet, sind von den Autofirmen hausgemacht. Boni, Sondereditionen und Nachlässe werden als Verkaufsargumente verwendet. Für einen Verbraucher zählt aber nur: „Was steht in der Liste und was muss ich letzlich bezahlen?“ Eine einfachere und transparentere Preisgestaltung wäre daher auch konsumentenfreundlicher. Ihr KONSUMENT-TEAM
  • Rabatte bei Audi A3 Sportback 1.6 TDI Select 4-türig
    von Martin Preyer am 31.08.2012 um 15:36
    Sehr geehrtes Konsumen Team: Leider wurde hier nicht genau recherchiert: es gab (Bestellung heute ausgelaufen) einen Sportback Bonus in Höhe von Euro 1.500 brutto, der vom Listenpreis abgezogen werden müßte der tatsächliche Bestnachlaß wäre dann ca 12%, Fast 18% Rabatt (auch bei einem Auslaufmodell), sind bei Audi utopisch Mit besten Grüßen Martin Preyer Verkaufsleiter Audi Birngruber Tulln
KONSUMENT-Probe-Abo