Autoreifen: Alter

Rechtliche Aspekte

Seite 1 von 1

Konsument 6/2008 veröffentlicht: 27.05.2008

Inhalt

Vor Kurzem habe ich bei einem Händler einen ziemlich neuen Gebrauchtwagen gekauft. Das Auto wurde mit Reifen ausgeliefert, die von zwei verschiedenen Marken sind und Herstellungsdatum 2004 aufweisen. Wie alt dürfen Reifen sein, wenn sie verkauft werden?

Keine rechtlichen Vorgaben

Leider gibt es keine rechtlichen Vorgaben für das Alter von Autoreifen. Der Konsument kann es selbst überprüfen – auf der Seitenwand der Reifen ist eine vierstellige Zahl abzulesen, die Woche und Jahr der Produktion angibt. Ein Beispiel: 0708 würde bedeuten, dass der Reifen in der 7. Woche des Jahres 2008 erzeugt wurde. Die Tatsache, dass an einem Auto Reifen unterschiedlicher Marken montiert sind, zeugt nicht gerade von der Seriosität eines Unternehmens. Verboten ist das allerdings nicht. Im konkreten Fall bleibt Ihnen vermutlich nur die Möglichkeit, eine Kulanzlösung (Preisnachlass) zu erwirken, vor allem wegen des Alters der Reifen. Grundsätzlich empfehlen Experten, dass Reifen nicht älter als 5 bis maximal 8 Jahre alt sein sollen, unabhängig von der Profiltiefe und natürlich mit Bedacht auf die immer schlechter werdenden Gebrauchseigenschaften.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Bild: VKI