Autos

Sicherheit angeknackst

Seite 1 von 1

Konsument 6/2003 veröffentlicht: 22.05.2003

Inhalt

Problematik bei Funkfernbedienungen.

Täglich werden in Österreich zehn Autos gestohlen, in 80 wird eingebrochen. Nun wird vor einer neuen Methode gefinkelter Automarder gewarnt: Wird ein Auto mittels Funkfernbedienung versperrt, fangen die Diebe die Funksignale mit speziellen Geräten auf. Damit sperren sie das Auto ohne Beschädigung auf. Laut Versicherungsverband müssen Bestohlene den Einbruchdiebstahl bei ihrer Kaskoversicherung “glaubhaft” machen. Sonst schauen sie durch die Finger. Tipp: Nie die Fernbedienung schon aus größerer Distanz über den Parkplatz einsetzen. Zwar kann eine Fernbedienung neuesten Typs mit so genanntem Rollcode nicht so leicht errechnet werden. Doch auch hier ist Vorsicht angebracht. Wer weiß, was raffinierte Autoknacker demnächst aushecken.

Inhalt

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Bild: KONSUMENT.at auf Facebook - Jetzt Fan werden!