Autotest - SUVs: Toyota RAV4, Suzuki Grand Vitara, BMW X3

Groß im Kommen

Seite 1 von 7

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 2/2008 veröffentlicht: 19.01.2008

Inhalt

  • Immer mehr Autofahrer verlangen nach SUVs
  • Drei Bestseller im Test

SUVs liegen im Trend. Mit dem Kürzel für Sports Utility Vehicle werden Fahrzeuge bezeichnet, die Allradantrieb und eine größere Bodenfreiheit aufweisen – die Bezeichnung Geländewagen ist heute schon fast ausgestorben. Laut einer Umfrage wünschen sich 38 Prozent der Autofahrer einen Wagen mit Allradantrieb. In der Zulassungsstatistik erreichen

Steigender Marktanteil

SUVs einen Anteil von gut 10 Prozent – Tendenz steigend, trotz zuletzt rückläufiger Gesamtabsatzzahlen. Branchenexperten meinen, dass nicht einmal die neue NoVA, die sich an den CO2-Emmissionen orientiert, dem SUV-Boom etwas anhaben kann.

Was spricht für diese Fahrzeugklasse? Kaum ein Geländewagenbesitzer wagt tatsächlich einen Ausritt ins Gelände, das bevorzugte Terrain ist der Großstadt-Asphalt. Bequemer Einstieg, aufrecht sitzen können, das Sicherheitsgefühl – das sind die Argumente, die für einen SUV sprechen. Der – permanente – Allradantrieb macht sich zwar bereits in Kurven (geringere Gefahr des Ausbrechens von Front oder Heck) und auf nasser Fahrbahn positiv bemerkbar. Nur: Die wenigsten

Permanenten Allradantrieb

SUVs haben permanenten Allradantrieb. Und um wirklich geländegängig zu sein, würde es einer speziellen Geländeuntersetzung bedürfen, was ebenfalls die Ausnahme ist.

Marktführer unter den SUVs ist der Toyota RAV4, gefolgt von Hyundai Tucson, Suzuki Vitara, BMW X3 und Nissan Qashqai. Wir präsentieren hier die Testergebnisse von drei Bestsellern, der Qashqai wurde bereits im September-Heft 2007 vorgestellt. Auf Seite 35 rechts unten finden Sie eine Liste weiterer SUVs, die getestet wurden, darunter auch die Premium-SUVs VW Touareg und Audi Q7.

 

 

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Weiterlesen
Bild: VKI