Bahnfahren: Fahrkarten, bitte!

Automat, Schalter, SMS oder Internet

Seite 1 von 6

Nächsten Inhalt anzeigen
KONSUMENT 7/2012 veröffentlicht: 28.06.2012

Inhalt

Am Automaten oder Schalter, per Telefon, SMS, Internet oder im Zug: Bahntickets kann man auf unterschiedliche Art kaufen.

Bei der Staatsbahn hat der Automat die Nase vorn. Der Großteil der ÖBB-Tickets (70 Prozent) wird dort gekauft. Beim Konkurrenten Westbahn hingegen lösen 80 Prozent der Kunden die Tickets direkt im Zug, als zweite Möglichkeit gibt es hier nur das Internet.

Vorteilscard-Rabatte

Die ÖBB geben 5 Prozent Rabatt, wenn Vorteilscard-Besitzer ihre Karte über Automat, Handy oder Internet kaufen. In 613 der 1.109 Bahnhöfe und Haltestellen stehen ÖBB-Fahrkartenautomaten; zusätzlich 167 mobile Fahrkartenautomaten in Zügen, meist auf Strecken, wo nur wenige Stationen über Schalter oder Automaten verfügen. ­Erhältlich sind Automatentickets für die ÖBB und für Privatbahnen (ausgenommen die Westbahn GmbH) innerhalb Österreichs.

Retourgeld

Die Automaten akzeptieren Bargeld (Münzen von 10 Cent bis 2 Euro, Banknoten von 5 bis 100 Euro) und Karten – alle gängigen Kreditkarten sowie Maestro-(Bankomat-)Karte, ÖBB Vorteilscard mit Zahlungsfunktion und ÖBB Vorteilscard MasterCard. Weil Ticket­automaten aber maximal 9,90 Euro als ­Retourgeld zurückgeben können, dürfen 20-, 50- und 100-Euro-Scheine nur für entsprechend teure Tickets verwendet werden.

Die "Defekt"-Falle

Die laut Rechnungsbetrag jeweils zulässigen Banknoten werden zwar am Auto­maten ­angezeigt, doch vor allem Touristen und ­Gelegenheitsfahrer glauben an einen Defekt des Ticketautomaten, wenn er größere Geld­scheine nicht annimmt, und steigen ­ohne Ticket in den Zug. Damit riskieren sie bei Fahrten im Nah- und Regionalverkehr 65 Euro Strafgebühr.

ÖBB-Kundendienst unter Tel. 05 17 17

Man darf auch dann nicht ohne Ticket einsteigen, wenn die bargeldlose Zahlung am Automaten ausfällt, die Barzahlung jedoch funktioniert, oder wenn nur einer der am Bahnhof vorhandenen Automaten defekt ist. Defekte Automaten kann man beim ÖBB-Kundendienst unter Tel. 05 17 17 (zum Ortstarif) reklamieren. Dabei ist die Nummer des Gerätes anzugeben (zu finden unterhalb der Eingabestelle für Banknoten).

Die folgenden Seiten dieses Artikels sind kostenpflichtig.

Falls Sie Abonnent sind, melden Sie sich bitte an:
 
Falls Sie kein Abonnent sind, wählen Sie bitte eine der folgenden Optionen:

KONSUMENT-Abo

52 Euro: 12 Hefte + Online-Zugang  Mehr dazu

KONSUMENT-Online-Abo

25 Euro: 12 Monate Online-Zugang  Mehr dazu

Online-Tageskarte

5 Euro: 24 Stunden Online-Zugang  Mehr dazu

Bewertung

Wertung: 4 von 5 Sternen
6 Stimmen

Kommentare

  • OEBB-Handyticket mittels SMS
    von tonfreund am 15.07.2012 um 21:15
    was in dem Artikel vergessen wurde zu erwähnen: Für jedes SMS (Ticket-Anforderung) werden ca. 20 oder 30 Cent (habe die letzte Rechnung grade nicht da)verrechnet. Verteuert die ganze Sache erheblich (bei Kurzstrecken kann das schon 10% vom Ticket-Preis ausmachen. Hinweise zu diesen versteckten Gebühren habe ich keine gefunden.
KONSUMENT-Probe-Abo