Bahnfahren: Reservierung

Die Sitz-Garantie

Seite 1 von 4

Nächsten Inhalt anzeigen
KONSUMENT 3/2012 veröffentlicht: 16.02.2012

Inhalt

Die Bahnfahrkarte garantiert keinen Sitzplatz, ja schützt nicht einmal vor dem Rauswurf aus dem Zug. Eine Platzreservierung kostet meist zusätzlich, die Preise dafür variieren stark.

Wegen Überfüllung wurden etwa 100 Fahr­gäste des EuroCity Polonia (Warschau–Villach) Mitte Dezember 2011 in Wiener Neustadt trotz gültiger Fahrkarte aus dem Zug gewiesen. Es war kein Einzelfall. Es sei Vorschrift, dass für den Zugbegleiter alle Türen und Sicher­heitseinrichtungen erreichbar sind, so die Begründung der ÖBB.

Zugführer kann Fahrgäste aus dem Zug weisen

Ist das nicht mehr der Fall, kann der Zugführer Fahrgäste ohne Sitzplatzreservierung aus dem Zug weisen. Und das ist nach den Beförderungsbedingungen der ÖBB auch rechtens, bestätigt die Schlichtungsstelle der Schienencontrol, oft die letzte Hoffnung für frustrierte Bahnbenutzer. Denn mit der Fahrkarte erwirbt ein Fahrgast zwar das Recht auf Beförderung von A nach B, allerdings hat er keinen Anspruch auf Beförderung in einem ­bestimmten Zug.

Die ÖBB empfehlen, vor allem für Fahrten an starken Reisetagen sowie morgens und abends Sitzplätze zu reservieren – besonders, wenn mehrere Leute gemeinsam fahren wollen. Reservierungen ermöglichen den ÖBB auch, vorab den Platzbedarf abzuschätzen und gegebenenfalls zu reagieren.

Reservierungen "auf Verdacht"

Warum bitten die ÖBB dann den Fahrgast für die Reservierung, die imageschädigende Rauswurfaktionen zu vermeiden hilft, extra zur Kasse? Die ÖBB fürchten, dass bei Gratisreservierung zu viele Reservierungen "auf Verdacht" erfolgen, die dann freie Plätze blockieren. Doch um diesen Reservierungs-"Missbrauch“ zu verhindern, braucht es ­sicher keine Reservierungsgebühr. Der Ver­fall der Reservierung eine Viertelstunde nach Abfahrt des Zuges trägt ohnehin dazu bei, das Problem in jedem Zug rasch zu lösen.

Die folgenden Seiten dieses Artikels sind kostenpflichtig.

Falls Sie Abonnent sind, melden Sie sich bitte an:
 
Falls Sie kein Abonnent sind, wählen Sie bitte eine der folgenden Optionen:

KONSUMENT-Abo

52 Euro: 12 Hefte + Online-Zugang  Mehr dazu

KONSUMENT-Online-Abo

25 Euro: 12 Monate Online-Zugang  Mehr dazu

Online-Tageskarte

5 Euro: 24 Stunden Online-Zugang  Mehr dazu

Bewertung

Wertung: 4 von 5 Sternen
3 Stimmen
Bild: Das KONSUMENT-Geschenk-Abo