Bahntarife

Kinder am Zug

Seite 1 von 3

Nächsten Inhalt anzeigen
KONSUMENT 9/2014 veröffentlicht: 28.08.2014, aktualisiert: 10.09.2014

Inhalt

Schon seit Jahresbeginn berücksichtigt das Tarifangebot der ÖBB verstärkt die Bedürfnisse von Patchworkfamilien. Wir zeigen, wie Familien und Kinder günstig per Bahn reisen.

Der ÖBB-Renner für das Bahnfahren mit ­Kindern heißt schon seit 1. Jänner 2014 ­„Vorteilscard Family“ und nicht mehr „Vorteilscard Familie“. Durch dieses neue Produkt wurde das Bahnreisen mit Kindern vom 6. Geburtstag bis zum Tag vor dem 15. Geburtstag wesentlich erleichtert, indem die Familien-Vorteilscard der ÖBB von der klassischen Kleinfamilie gelöst wurde.

Ganz Österreich eine Familie

Die neue Vorteilscard Family um 19 Euro für ein Jahr kann nun jeder Reisende ab 15 Jahren kaufen. Mit der Vorteilscard Family reist man bei Kartenkauf am Handy, im Internet und am Fahrkarten-Automaten um 50 % ­ermäßigt, um 45 % ermäßigt beim Kauf an der ÖBB-Personenkasse, im Zug, telefonisch beim ÖBB-Kundenservice 05 17 17 und in Reisebüros. Aber nur, wenn man gemeinsam mit ein bis vier Kinder unter 15 Jahren reist. Die Kinder fahren in Begleitung eines Vorteilscard-family-Inhabers kostenlos mit und müssen mit diesem auch nicht mehr verwandt sein. Diese Besonderheit des Gemeinsamfahren-Müssens ist offenbar nicht allen Karteninhabern bewusst, wie Beschwerden von damit allein Reisenden bei der Schlichtungsstelle der Schienen-Control zeigen, die Strafe zahlen mussten.

Vorteilscard Family gilt bei den meisten Privatbahnen

Die Vorteilscard Family gilt auch bei den meisten österreichischen Privat­bahnen, nicht jedoch bei der WESTbahn. Um die Vorteilscard Family gültig zu verwenden, muss ein Lichtbildausweis mitgeführt werden, der das Alter des Inhabers angibt. Auch muss beim Kauf der Fahrkarte die Anzahl der Kinder angegeben bzw. eingetippt werden, ­damit sie auf der Fahrkarte vermerkt sind. Für kostenlos fahrende Kinder ist auch die Sitzplatzreservierung gratis. Fahren weitere Kinder zwischen 6 und 15 Jahren mit, benö­tigen sie eine Halbpreis-Karte.

Attraktive Regelung

Diese in Zeiten der Patchworkfamilien sehr zeitgemäße und attraktive Vorteilscard-­Family-Regelung brachte für eine Gruppe ­einen tariflichen Nachteil – die klassische Kleinfamilie: Eine Vorteilscard für die ganze Familie kann jetzt nicht mehr gekauft werden. Mutter und Vater müssen jeweils eine Vorteilscard Family um 19 Euro erstehen. Auch Oma und Opa benötigen jetzt selbst eine Vorteilscard Family um 19 Euro, um bis zu vier Enkerl oder deren Freunde bis 15 kostenlos mitnehmen zu können. Eine Vorteilscard Senior wie früher (in Ver­bindung mit der alten Vorteilscard ­Familie der Familie der Enkerl) reicht nicht mehr.

Die Kooperationen der ÖBB mit den Bundesländern Oberösterreich, Tirol und Nieder­österreich, die den Familien aus dem jewei­ligen Bundesland den Bezug der alten Vorteilscard Familie gratis sicherten, sind mit 30. Juni 2014 ausgelaufen.


Lesen Sie außerdem folgende Artikel: Bahnfahren: Vorteilscard, Österreichcard, Jugendticket, ÖBB: Online-Fahrplan, ÖBB und Privatbahnen Verkehrstarife für Jugendliche

 

Die folgenden Seiten dieses Artikels sind kostenpflichtig.

Falls Sie Abonnent sind, melden Sie sich bitte an:
 
Falls Sie kein Abonnent sind, wählen Sie bitte eine der folgenden Optionen:

KONSUMENT-Abo

52 Euro: 12 Hefte + Online-Zugang  Mehr dazu

KONSUMENT-Online-Abo

25 Euro: 12 Monate Online-Zugang  Mehr dazu

Online-Tageskarte

5 Euro: 24 Stunden Online-Zugang  Mehr dazu

Bewertung

Wertung: 4 von 5 Sternen
2 Stimmen

Kommentare

  • Kinderzahl - Antwort an Helfried
    von REDAKTION am 10.09.2014 um 09:56

    An Helfried: Vielen Dank für Ihren Hinweis; wir haben den Text korrigiert.

    Ihr KONSUMENT-Team

  • Kleinkinder
    von AlexanderMeier am 03.09.2014 um 21:46
    Kleinkinder (bis einen Tag vor dem 6. Geburtstag) fahren generell kostenlos. Sie benötigen jedoch immer eine Begleitperson (mit gültigem Fahrausweis), die mindestens 15 Jahre alt ist.
  • Ungenauigkeit im Text/Änderung der Kinderzahl
    von Helfried am 30.08.2014 um 19:10
    Sehr geehrte Redaktion, der obige Text ist leider recht ungenau beim Punkt Vorteilscard Family. Sie schreiben:"Aber nur, wenn man gemeinsam mit ein oder zwei Kinder zwischen 6 und 15 Jahren reist." Das ist unkorrekt und verwirrend, das bzw. die Kinder können auch unter 6 Jahre alt sein! Auszug aus ÖBB-Handbuch für Reisen mit der ÖBB in Österreich: "Mit einer VORTEILSCARD Family erhalten Sie auf Fahrten zusammen mit mindestens einem Kleinkind oder Kind ...."(Es wär ja auch unlogisch, die jungen Eltern erst mit dem 6. Geburtstag ihres ersten Kindes zur "Family" zu erklären.) Auch gibt es laut "ÖBB-Handbuch" ab 1. 9. 2014 eine Änderung in der Anzahl der begünstigten Kinder: "4 Kinder je Inhaber einer VORTEILSCARD Family erhalten einen Rabatt von 100% auf ein Standard-Ticket Einzelfahrkarte." Möglicherweise haben die ÖBB diese Änderung erst nach Redaktionsschluss dieses Heftes angekündigt - aber in der nächsten Ausgabe des Konsument sollten Sie aus diese wesentliche Änderung aufmerksammachen. Die Vorteilscard Family ist also weitaus günstiger für die Reisenden als von Ihnen dargestellt.
  • Viel teurer
    von calendula am 28.08.2014 um 11:33
    Ich selbst bin ja nicht so begeistert von der Tarifumstellung - ich stieg heuer deutlich teurer aus als letztes Jahr. Letztes Jahr zahlte ich für die Vorteilscard classic mit Familienpaket 99 Euro und bekam dazu eine Zusatzkarte, damit meine Tochter auch kostenlos mit ihrer Oma (Vorteilscard Senior) fahren konnte. Diesen August musste ich die neue Karte lösen. Doch Überraschung, um die bisherigen Möglichkeiten abzudecken (Halbpreisticket alleine, mit meiner Tochter und Tochter mit Oma) mussten drei Vorteilskarten gelöst werden: Einmal die Classic für mich, dann die Familiy-Card für mich und die Familiy-Card für meine Mutter. Alles in allem bezahlte ich rund 137 Euro genau für das, was noch ein Jahr zuvor 99 Euro gekostet hat.
Bild: Das KONSUMENT-Geschenk-Abo