BMW, VW

Rückruf

Seite 1 von 1

Konsument 9/2008 veröffentlicht: 25.08.2008, aktualisiert: 01.09.2008

Inhalt

Gefährliche Produkte: Wir informieren über Sicherheits- und Qualitätsmängel, Rückrufaktionen, geben Warnhinweise und Tipps für mehr Sicherheit. Diesmal über die Rückrufaktionen von Kraftfahrzeugen.

BMW R1200GS: Verdrehter Handschutz könnte auf den Bremshebel drücken; 12/2002 bis 10/2007, 108.000 Motorräder (kein Rückruf, aber Warnhinweis).

VW Tiguan TDI: Überlastung der Zusatzheizung könnte zu Fahrzeugbrand führen; Modelljahr 2008, 800 in Österreich.

Ferrari Scaglietti F1: Überhitzung des Kupplungssensors; 2004 bis 2008, 2200 Fahrzeuge (Österreich: 23).

Honda 158 CBR1000RR: Riss der Wasserschlauchschelle könnte zum Austritt von Kühlflüssigkeit führen; Modelljahr 2008, 158 Motorräder in Österreich.

KIA Sorento 2,5 CRDi: Befestigungsschrauben der Einspritzanlage könnten brechen; 5/2006 bis 2/2008, 860 Fahrzeuge in Österreich.

Opel Meriva 1,7 CDTI: mangelhafte Motorblockaufhängung; 2007 und 2008, 580 Fahrzeuge in Österreich.

Renault Kangoo II: mangelhafter Gurtaufroller bzw. schlechte Positionierung des Lenksäulengelenks, Produktionsbeginn bis 3/2008, 53.000 Fahrzeuge (Österreich 430).

Seat Ibiza: Kabelsatz für Tagfahrlicht könnte überhitzen; Produktionsbeginn bis 7/2008, 550 in Österreich.

 

 

Inhalt
Bild: Das KONSUMENT-Geschenk-Abo