Crashtest Kleinwagen: Teil 2

Stabile Verhältnisse

Seite 1 von 6

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 10/2000 veröffentlicht: 01.10.2000

Inhalt

  • Bei den meisten Kleinwagen blieb die Fahrgastzelle stabil
  • Kinder: Isofix hat keinen Fortschritt gebracht
  • Trotz Lichtblick bleiben Fußgänger das Stiefkind

Kleine und superkleine Autos bieten ihren Insassen heute eine Sicherheit, die vor wenigen Jahren den größeren Klassen vorbehalten war. Das ist das herausragende Ergebnis der Kleinwagen-Testserie von Euro-NCAP. Diesmal wurden 14 Kleinwagen gecrasht; zusammen mit der ersten Serie, die im März 2000 veröffentlicht wurde, liegen nun die Resultate für 21 Fahrzeuge der unteren Pkw-Kategorie (von Smart bis VW Polo) vor.

Insgesamt konnten in acht Fällen vier Sterne vergeben werden. Das beweist, dass auch die Struktur eines Kleinwagens den hohen Belastungen eines frontalen oder seitlichen Aufpralls ohne Zerstörung der Fahrgastzelle standhalten kann. (Größere Fahrzeuge bleiben allerdings wegen ihres höheren Gewichts bei einem Crash mit einem Kleinwagen im Vorteil.) Auf der anderen Seite hat es aber auch einige schlechte Ergebnisse gegeben. Immerhin fünf Modelle bieten keine ausreichende Sicherheit (weniger als drei Sterne).

KONSUMENT-Probe-Abo