EU: Preisgefälle

Preisunterschiede bei Autos steigen an

Seite 1 von 1

Konsument 8/2009 veröffentlicht: 23.07.2009

Inhalt

Das Preisgefälle bei Autos innerhalb der EU nimmt zu.

Die Krise hat den Trend zur Angleichung der Autopreise in der EU zum Stoppen gebracht. Im Jahr 2008 stiegen die Preisunterschiede von 7,0 auf 9,8 Prozent. Ursache sind Währungsabwertungen und Nachfragerückgänge in einigen Ländern. Am teuersten sind Autos im Schnitt in Deutschland, Frankreich und Belgien, am billigsten in Großbritannien, Schweden und Polen.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
KONSUMENT-Probe-Abo