Fiat Group Automobiles Austria

Zu spät für Kulanz

Seite 1 von 2

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 10/2010 veröffentlicht: 14.09.2010

Inhalt

„Ein Fall für Konsument": Berichte aus unserer Beratung - Fälle, die wir erledigen konnten und solche, an denen wir uns die Zähne ausgebissen haben. - Diesmal: Fiat Group Automobiles Austria übernahm die Reparaturkosten in Kulanz nicht.

Herrn Flecks Alfa 159, Kilometerstand rund 57.000, war vier Jahre alt, als die Wasserpumpe blockierte und einen Motorschaden verursachte. Die Schadensumme betrug fast 2.000 Euro. Eine Wasserpumpe sollte wohl länger als 57.000 km halten, dachte Herr Fleck (bei seinem letzten Auto war sie „vorsichtshalber“ bei 100.000 km ausgetauscht worden).

Er ersuchte die Fiat/Alfa-Vertretung um Kulanz. Seine Bitte wurde mit der Begründung abgelehnt, das Auto sei bereits vier Jahre alt. Auch unser Vermittlungsversuch blieb erfolglos. Bei einem Auto im fünften Betriebsjahr könnten Reparaturkosten in Kulanz nicht mehr übernommen werden, teilte uns die Fiat Group Automobiles Austria mit.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Weiterlesen
Bild: VKI