Ford, Honda, Mitsubishi, Opel, Volvo

Rückruf

Seite 1 von 1

Konsument 6/2009 veröffentlicht: 19.06.2009

Inhalt

Gefährliche Produkte: Wir informieren über Sicherheits- und Qualitätsmängel, Rückrufaktionen, geben Warnhinweise und Tipps für mehr Sicherheit. Diesmal über die Rückrufaktionen von Kraftfahrzeugen.

 

Ford Ka: Lose Schrauben am hinteren Bremsträger (Rad könnte blockieren), 5/2008 bis 1/2009; 28.000 Fahrzeuge (430 in Österreich). (ÖAMTC)

Honda Jazz: Fehlende Befestigungsschraube beim Gurt-Aufrollmechanismus bzw. beim Seitenairbag, Baujahr 2009, 480 in Österreich. (Honda)

Mitsubishi Outlander/Grandis: Fehlfunktion beim Bremslichtschalter, ab 4/2008 (Outlander) bzw. Bruchgefahr des Hitzeblechs über dem Schalldämpfer; ab 3/2006 (Grandis); gesamt 1.800 in Österreich. (ÖAMTC)

Opel Astra G und Zafira A: Korrosionsprobleme am Vorderachskörper, Dieselmodelle 1998 bis 2005, 266.000 Fahrzeuge (in Österreich 60.000). (APA)

Volvo C30, S40 und V50: Kurzschlussgefahr am Kühlerlüfter-Modul; Modelle mit 1,6-l- und 2,0-l- Diesel 2007, 600 in Österreich. (ÖAMTC)

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
KONSUMENT-Probe-Abo