Gefährliche Produkte

Konsument 6/2001

Seite 1 von 4

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 6/2001 veröffentlicht: 01.06.2001

Inhalt

 

Notebook-Akkus von Dell

Dell muss zum zweiten Mal innerhalb kurzer Zeit wegen fehlerhafter Akkus eine Rückrufaktion starten. Betroffen sind die Akkus von weltweit 284.000 Notebooks der Modelle Inspiron 5000 und 5000e. Ein Fehler könnte zu einer Überhitzung des Gerätes führen, in einem Fall ist es zu einem Brand gekommen. Das betroffene Notebook-Modell wurde zwischen Jänner 2000 und März 2001 vertrieben. Die schadhaften Akkus sollen von Panasonic stammen. Informationen unter der Hotline (01) 79 56 79 07.

Bereits Ende des Vorjahres (siehe dazu: Weitere Artikel - "Gefährliche Produkte") hatte Dell 27.000 Notebook-Akkus wegen eines möglichen Kurzschlusses zurückgerufen, der Hersteller der Akkus war Sanyo.

KONSUMENT-Lebensmittel-Check