Kfz-Rückrufaktionen

Opel, Citroën, Volvo, Porsche, Daihatsu

Seite 1 von 1

Konsument 6/2010 veröffentlicht: 20.05.2010

Inhalt

Gefährliche Produkte: Wir informieren über Sicherheits- und Qualitätsmängel, Rückrufaktionen, geben Warnhinweise und Tipps für mehr Sicherheit. Diesmal: Kraftfahrzeuge von Opel, Citroën, Porsche, Volvo und Daihatsu.

Chevrolet Captiva/Opel Antara: Lenksäulenwelle kann sich von der Zwischenspindel lösen; Modelljahre 2007/2008; 2.700 Stück in Österreich. (APA)

Citroën C5: Zierleisten können sich lösen (Limousine) bzw. defekter Heckklappendämpfer (Tourer); 1.600 Fahrzeuge in Österreich. (ÖAMTC)

Daihatsu Feroza und Rocky: Risse am Tankbelüftungsventil; 1988 bis 1996, 1.300 in Österr. (ÖAMTC) Nissan Micra und Pixo: Mangelhafte Perforierung des Beifahrerairbags beim Micra (Typ K12), 5–9/2009; undichte Tankdichtung beim Pixo (Typ UA0), 3–8/2009; 41.000 Fahrzeuge (in Österr. 600). (APA)

Porsche Panamera: Probleme mit den Gurtstraffern; ab Produktionsbeginn bis 2/2010; 11.000 Fahrzeuge (in Österr. 100). (ÖAMTC)

Volvo XC 60: Lose Schutzabdeckung der Kraftstoffleitung; Modelle 2009/2010; 29.000 (in Österr. 550). (APA)

Bild: VKI