Kfz-Treibstoffverbrauch

Angaben der Autohersteller

Seite 1 von 2

Nächsten Inhalt anzeigen
KONSUMENT 11/2011 veröffentlicht: 08.09.2011, aktualisiert: 26.01.2012

Inhalt

"Sind die Angaben zum Treibstoffverbrauch in Autoprospekten Fantasiezahlen oder gibt es hier Normen, die die Anbieter einhalten müssen?" - In unserer Rubrik "Tipps nonstop" stellen Leser Fragen und unsere Experten geben Antwort - hier Ing. Rudolf Heintzl.

  Ing. Rudolf Heintzl  
Ing. Rudolf Heintzl

Die Autohersteller sind an Vorgaben der EU aus dem Jahr 1998 gebunden ("Neuer Europäischer Fahrzyklus"). Diese brachten eine Verbesserung gegenüber der früheren Vorgangsweise, sind aber immer noch als realitätsfremd zu bezeichnen. So wird beim Autobahnzyklus eine Spitzengeschwindigkeit von lediglich 120 km/h vorgeschrieben, und das nur für ein paar Sekunden.

Messung ohne Scheinwerfer, Heizung und Klimaanlage

Die Fahrzyklen werden ohne Scheinwerfer, Heizung und Klimaanlage gefahren. Die Klimaanlage allein kann jedoch den Verbrauch um 1,5 Liter pro Stunde Fahrzeit erhöhen. Eine deutsche Vergleichsstudie endete mit dem Ergebnis, dass die Normverbrauchsangaben von 188 untersuchten Modellen im Schnitt um 27 Prozent unter dem tatsächlichen Verbrauch liegen. Betroffen sind alle Hersteller.

Tendenziell wird bei Kleinwagen mehr geflunkert als bei Luxuslimousinen, bei denen die Verbrauchswerte erfahrungsgemäß weit weniger kaufentscheidend sind. Unsere Autotests geben übrigens realistische Verbrauchswerte an.


Lesen Sie auch Biosprit 11/2012 und Test: Winterdiesel 12/2012.

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
8 Stimmen
Weiterlesen
Bild: Das KONSUMENT-Geschenk-Abo