Kfz-Versicherung im Autohaus

Ein Vergleich lohnt sich

Seite 1 von 10

Nächsten Inhalt anzeigen
KONSUMENT 5/2014 veröffentlicht: 23.04.2014

Inhalt

Preisvergleich Kfz-Versicherungsprämien: Die Kfz-Versicherung gleich beim Autohändler abzuschließen ist bequem, aber selten die günstigste Lösung.

Endlich ist die Entscheidung gefallen, der Kaufvertrag praktisch unterzeichnet, da bringt der Autohändler noch ein paar Extras aufs Tapet. Zum Beispiel die Frage, ob’s zum Neuwagen auch gleich eine Kfz-Versicherung sein darf.

Lockangebote: geringerer Selbstbehalt, Versicherungsrabatt

Zugegeben, es ist verlockend, Auto und ­Versicherung gleich im Kombipack mit nach Hause zu nehmen und sich nicht extra darum kümmern zu müssen. Außerdem bieten ­manche Autohäuser zu den Versicherungen noch spezielle Schmankerln an – etwa einen geringeren Selbstbehalt, wenn Reparaturen in den eigenen Fachwerkstätten durch­geführt werden, eine längere Neuwertentschädigung mit bis zu 18 Monaten sowie den einen oder anderen Versicherungsrabatt.

Test: Kfz-Versicherungsprämie übers Autohaus teurer

Die Bequemlichkeit hat aber ihren Preis. Wir haben die Angebote von neun Autohäusern mit Kfz-Polizzen von Versicherungsplatt­formen und Online-Anbietern verglichen: Nur ein einziges schnitt günstiger ab als die Online-Vergleichsangebote. Die anderen ­lagen zum Teil um mehrere Hundert Euro pro Jahr darüber (Vergleich "Jahresprämie brutto" in der Test-Tabelle).

Und obwohl die Verkaufsgespräche ins­gesamt sehr angenehm abliefen und die Verkäufer gut über ihre Modelle Bescheid wussten, dürfen Sie hinsichtlich Versicherung natürlich nicht zu viel Beratung erwarten. Die Autohäuser arbeiten jeweils mit bestimmten Versicherern oder Maklern zusammen (siehe rechts "Makler oder Agent?").

Polizzen als Durchlaufposten oder Kundenbindung

Für sie sind die Polizzen eher ein Durchlaufposten. Oder – wenn es wie beispielsweise bei VW um die niedrigeren Selbstbehalte bei Reparaturen in den eigenen Fachwerkstätten geht – ein Instrument zur Kundenbindung. Ein Agent der Allianz hat alle anderen übertroffen: Er hätte uns eine günstigere Bonuseinstufung in der Auto­versicherung angeboten, wenn wir gleich­zeitig eine Lebensversicherung abgeschlossen hätten.

 

Für diese drei Autos haben wir Kfz-Versicherungs-Polizzen verglichen:

Hyundai i20 Life GO!

Hyundai i20 Life GO! (Bild: Hyundai) 

Renault Mégane Grandtour

Renault Mégane Grandtour (Bild: Renault) 

Golf Rabbit BMT TSI

Golf Rabbit MBT TSI (Bild: volkswagen-media-services) 

In der Tabelle finden Sie:

Marke, Type, Produkte, Dienstleistungen
Denzel Hyundai i20 Life GO!, Fraenkel, Kirchner & Co KG Hyundai i20 Life GO!, Hyundai Lietz Hyundai i20 Life GO!, Renault Währing Renault Megane Grandtour, Renault Dacia Cserna Renault Megane Grandtour, Deutsch & Reiter Renault Megane Grandtour, Autohaus Wiesinger Golf Rabbit BMT TSI, Autohaus John Golf Rabbit BMT TSI, Porsche Wien Pragerstraße Golf Trendline BMT TSI

Die folgenden Seiten dieses Artikels sind kostenpflichtig.

Falls Sie Abonnent sind, melden Sie sich bitte an:
 
Falls Sie kein Abonnent sind, wählen Sie bitte eine der folgenden Optionen:

KONSUMENT-Abo

52 Euro: 12 Hefte + Online-Zugang  Mehr dazu

KONSUMENT-Online-Abo

25 Euro: 12 Monate Online-Zugang  Mehr dazu

Online-Tageskarte

5 Euro: 24 Stunden Online-Zugang  Mehr dazu

Inhalt

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
5 Stimmen

Kommentare

  • @Fitnessjunkie
    von Feifel81 am 12.09.2014 um 16:29
    Eine private Unfallversicherung ist vom Umfang her weit besser. Die Insassen eines Autos sind eh über die KFZ Haftpflichtversicherung versichert.
  • Insassenunfallversicherung
    von REDAKTION am 27.05.2014 um 10:13
    Vom Deckungsumfang her gibt es viele Überschneidungen mit anderen Versicherungen (z.B. Kfz-Haftpflichtversicherung, gesetzliche Kranken- und Rentenversicherung, Unfallversicherung, Risikolebensversicherung). Zum Tragen kommt eine Insassenunfallversicherung nur bei Unfällen, bei denen kein Schuldiger festgestellt werden kann, sowie bei einem selbstverschuldeten Unfall für den Lenker. Werden Mitreisende verletzt, wird dieser Schaden von der Kfz-Haftpflichtversicherung übernommen. Nur der Lenker kann keine Ansprüche an seine eigene Kfz-Haftpflicht stellen. Anstatt eigens für diesen Zweck eine Insassenunfallversicherung abzuschließen, empfiehlt es sich aber, Angebote für eine private Unfallversicherung einzuholen. Damit sind Sie unterm Strich meist besser dran, denn die gilt weltweit im gesamten Freizeitbereich, nicht nur bei der Nutzung des versicherten Fahrzeugs. Ihr Konsument-Team
  • Insassenunfallversicherung
    von Fitnessjunkie am 20.05.2014 um 18:44
    Wieso ist eine Insassenunfallversicherung überflüssig? (letzter Absatz)
Bild: VKI