Kopfstützen

Schützen schlecht

Seite 1 von 1

Konsument 11/2003 veröffentlicht: 17.10.2003, aktualisiert: 23.10.2003

Inhalt

Erkenntnisse des ADAC bei einer Crashtest-Serie.

In vielen Kleinwagen ist der Schutz vor einem Schleudertrauma bei einem Heckaufprall nur unzureichend, hat der ADAC in einer Crashtest-Serie festgestellt. Die häufigsten Mängel waren nicht verstell- oder arretierbare und nachgiebige Kopfstützen, aber auch eine ungenügende Stabilität der Sitze. Sichere Sitze müssen nicht teuer sein, das beweisen die eher preisgünstigen Modelle Toyota Yaris und Smart, deren Sitze als „gut“ bewertet wurden. Am schlechtesten schnitten die Modelle VW Polo, Fiat Punto, Ford Fiesta und Nissan Micra ab.

Inhalt

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
KONSUMENT-Probe-Abo