Motorrad

Höchstes Unfallrisiko

Seite 1 von 1

Konsument 6/2003 veröffentlicht: 20.05.2003, aktualisiert: 17.06.2003

Inhalt

Motorradfahren ist gefährlicher als Autofahren.

Das Unfallrisiko für Motorrad-Lenker ist laut Angaben des Kuratoriums für Verkehrssicherheit viermal so hoch wie für Pkw-Lenker. Das Motorrad ist damit das gefährlichste Verkehrsmittel überhaupt.

Mehrere Faktoren sind dafür verantwortlich: Das Motorrad ist ein schwer zu beherrschendes Fahrzeug, Fahrfehler wirken sich viel unmittelbarer aus als im Pkw. Unter den Motorrad-Fans gibt es außergewöhnlich viele Sonntagsfahrer, also Fahrer, denen es an Routine mangelt. Und: Eine hohe Motorleistung verleitet zu höherer Geschwindigkeit, die einem dank stabilem Fahrverhalten und gut ausgebauten Straßen gar nicht mehr bewusst wird (Näheres im Internet unter www.vsicher.at). Die wichtigsten Expertentipps:

  • Dringend empfohlen wird den Zweirad-Enthusiasten ein regelmäßiges Training im verkehrsfreien Raum: in den Fahrsicherheitszentren der Autofahrerclubs.
  • Luftdruck und Profiltiefe der Reifen regelmäßig prüfen.
  • Schutzkleidung auch bei kurzen Ausfahrten und bei hohen Temperaturen: Handschuhe, festes Schuhwerk, gut sitzender Helm mit kratzfreiem Visier.
Inhalt

Bewertung

Wertung: 4 von 5 Sternen
2 Stimmen
Bild: VKI