Motorradservice in Tirol

Ein Risiko bleibt

Seite 1 von 8

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 10/2000 veröffentlicht: 01.10.2000

Inhalt

  • Präparierte Motorräder für 10 Betriebe
  • Gefährliche Mängel wurden übersehen

Bevor wir unsere Motorräder zehn Tiroler Werkstätten für ein Service übergaben, präparierten wir sie mit Mängeln, die von Motorradmechanikern auch ohne detektivischen Spürsinn zu erkennen sind. Bei Nichtbehebung ist allerdings mit fatalen Folgen zu rechnen: So kann sich eine Antriebskette, die zu viel Spiel hat, vom Zahnkranz lösen. Wenn man auf Grund einer defekten Öldruckanzeige einen zu niedrigen Ölstand nicht erkennt oder der Luftfilter verschmutzt ist, kann das zu einem Motorschaden führen. Ein kaputtes Bremslicht kann einen Auffahrunfall auslösen. Zu niedriger Reifendruck kann ebenso gefährliche Situationen verursachen wie etwa zu wenig Bremsflüssigkeit usw.

Bis auf das Motorrad, das der Firma Wolf zum „kleinen“ Service übergeben wurde, handelte es sich immer um ein „großes“ Service. Maßgebend waren jedoch nur die eingebauten Mängel, die allerdings laut Herstellerempfehlung ohnehin zum Serviceumfang zählen.

Bild: VKI