Motorschäden

Kulanzaktion von VW

Seite 1 von 2

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 3/2003 veröffentlicht: 24.02.2003, aktualisiert: 26.02.2003

Inhalt

Keine Rückrufaktion von Lupo, Polo und Golf sowie einige Marken von Seat und Skoda.

Nachdem bereits an die 5500 Autos mit Motorschäden hängen geblieben waren, hat der VW-Konzern mit einer Kulanzaktion reagiert. Betroffenen Kunden gewährt der Hersteller eine „hundertprozentige Kulanz für 10 Jahre ohne Kilometerbegrenzung“. Eine Rückrufaktion wurde allerdings nicht ins Auge gefasst: Man möchte die Kunden „nicht gleich panisch machen“.

Es geht um die 1,0-Liter und 1,4-Liter Aggregate der Volkswagen-Modelle Lupo, Polo und Golf sowie einige Fahrzeuge der Marken Seat und Skoda. Seit dem Modelljahr 1997 werden diese Motoren aus Aluminium gefertigt – mit schwerwiegenden Folgen: Alu kühlt schneller aus als Stahl, dadurch bildet sich leichter Kondenswasser; wenn dieses gefriert, kann es den Ölkreislauf blockieren, was binnen kürzester Zeit einen Motorschaden hervorrufen kann. Potenziell betroffen sind rund eine Million Fahrzeuge, in Österreich 43.000.

Inhalt

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Weiterlesen
KONSUMENT-Probe-Abo