ÖBB: Lawinenabgänge

Reisebus organisiert

Seite 1 von 1

KONSUMENT 5/2012 veröffentlicht: 26.04.2012

Inhalt

"Vor den Vorhang" bitten wir Unternehmen, die besonderes Entgegenkommen gezeigt haben - über die gesetzlichen Ansprüche (Gewährleistung) oder vertragliche Zusagen (Garantie) hinaus. - Hier: ÖBB-Mitarbeiter organisierte einen Reisebus für die Fahrgäste, die am Bahnhof festsaßen.

Ich war unter den Fahrgästen, die am 15. Februar wegen Lawinenabgängen im Klostertal am Bahnhof festsaßen. Ein Mitarbeiter der ÖBB schaffte es, einen Reisebus aufzutreiben, der 50 Personen nach Mitternacht von Bludenz über Lindau–München nach Salzburg brachte. Weil dort um 5 Uhr morgens noch kein Café geöffnet war, durften rund zehn übermüdete, frierende Reisende, die auf Anschlüsse warteten, sich in der Club Lounge aufwärmen und etwas trinken. Danke den beiden ÖBB-Mitarbeitern.

Christian Kayed
Innsbruck

Bewertung

Wertung: 5 von 5 Sternen
1 Stimme
Bild: VKI