Renault, Suzuki, Nissan

Rückrufe

Seite 1 von 1

Konsument 6/2006 veröffentlicht: 17.05.2006

Inhalt

Gefährliche Produkte: Wir informieren über Sicherheits- und Qualitätsmängel, Rückrufaktionen, geben Warnhinweise und Tipps für mehr Sicherheit. Hier: Renault, Suzuki, Nissan

Renault: Weltweit mehr als 1,2 Millionen Fahrzeuge (Österreich rund 20.000) musste der französische Hersteller in den letzten Wochen zurückrufen: bei der Modellreihe Scenic II (2/2003 bis 12/2005) wegen Mängeln an der hinteren Gurtschlossbefestigung; bei Espace , Laguna und Vel Satis (2/2004 bis 2/2005) kann das Kupplungspedal hängen bleiben; bei Espace und Vel Satis mit Dreiliter-Dieselmotoren (1/2002 bis 12/2005) wegen Mängeln am Einspritzsteuergerät bzw. Kühlflüssigkeitsausgleichsbehälter.

Suzuki Swift: Bei 74.000 (Österreich 1800) Autos, produziert zwischen 2/2004 und 12/2005, muss die Kupplungs- und Bremshydraulik überprüft werden.

Nissan: Rund 1000 Navara D40 bzw. Pathfinder R51 (2/2005 bis 1/2006) mussten in Österreich wegen einer möglicherweise nicht korrekt montierten unteren Lenksäule zurückgerufen werden.

Inhalt
Bild: Das KONSUMENT-Geschenk-Abo