Sommerreifen

Öko-Kompromiss

Seite 1 von 6

Nächsten Inhalt anzeigen
KONSUMENT 3/2015 veröffentlicht: 26.02.2015

Inhalt

Reifentest: Geringer Rollwiderstand ist eine wichtige Voraussetzung für niedrigeren Kraftstoffverbrauch. Damit handelt man sich in der Regel aber einige Nachteile ein. Erstmals ist nun ein direkter Vergleich von ausgewiesenen Öko-Reifen und konventionellen Modellen möglich.

Folgende Reifen haben wir getestet:

Dimension 185/60 R 14 H

  • Continental Conti Premium Contact
  • Dunlop Sport BluResponse
  • Firestone Firehawk TZ300alpha
  • Goodyear Efficient Grip Performance
  • GT Radial Champiro Eco
  • Hankook Kinergy Eco K425
  • Infinity3 Ecosis
  • Kumho KH27 Ecowing ES01
  • Matador MP 16
  • Michelin Energy Saver+
  • Nokian Line
  • Pirelli Cinturato P1 Verde
  • Sava Intensa HP
  • Semperit Comfort-Life 2
  • Vredestein Sportrac
  • Yokohama BluEarth AE-01

Dimension 205/55 R 16 V

  • Bridgestone Ecopia EP001S
  • Bridgestone Turanza T001
  • Continental ContiEcoContact 5
  • Continental ContiPremiumContact 5
  • Dunlop Sport BluResponse
  • Falken ZIEX ZE-914
  • Fulda EcoControl HP
  • Goodyear Efficient Grip Performance
  • Hankook Kinergy Eco K425
  • Hankook Ventus Prime2 K115
  • Kleber Dynaxer HP 3
  • Kumho Ecsta HS51
  • Michelin Energy Saver+
  • Michelin Primacy
  • Nankang NK Comfort Eco-2 (Green/Sport)
  • Nokian Line
  • Pirelli Cinturato P7 Blue
  • Semperit Speed-Life
  • Vredestein Sporttrac 5

In der Testtabelle finden Sie Bewertungen und Infos zu: Reifenverhalten auf Nassfahrbahn (Bremsen, Aquaplaning auf Geraden und in Kurven, Handling, Seitenführung), Reifenverhalten auf trockener Fahrbahn (Handling, Bremsen, Fahrstabilität), Verschleissfestigkeit, Kraftstoffverbrauch, Innengeräusch, Außengeräusch, Schnelllaufprüfung, Angaben Reifenlabel

Lesen Sie nachfolgend den Testbericht.


Auch wenn das Feld der getesteten Reifen dicht gedrängt erscheint und die Unter­schiede über mehrere Plätze hinweg oft ­gering sind, gibt es doch immer wieder ­Ausreißer, Über­raschungen und erstaunlich eindeutige Erkenntnisse. Klar ist, dass sich ein Reifen nicht viele Schwächen erlauben darf, wenn er im Ranking nicht gleich ganz nach hinten rutschen will. Sogar prominente ­Marken sind davor nicht gefeit.

Reifentests: Nassgriff entscheidend

Zunächst zur schmalen Dimension: 185/60 R 14 lautet sie, und zwar einheitlich mit dem ­Geschwindigkeitsindex H, also bis maximal 210 km/h. Diese Reifendimension findet sich in der Kategorie der kleinen Kompaktwagen (VW Polo u.Ä.). Ganz vorne ist in der Regel, wer im Nassgriff sehr gut abschneidet: ­Testsieger Continental glänzt in dieser Diszip­lin mit den besten Handling-Eigenschaften; gleich dahinter liegt Goodyear mit den kür­zesten Bremswegen. Auch die nachfolgenden Marken Nokian, Dunlop, Vredestein und ­Hankook leisteten sich keine Schwächen und erhielten ebenso noch das "gut".

Michelin diesmal nur Mittelmaß

Wer Reifentests schon seit längerer Zeit aufmerksam verfolgt, wird spätestens hier die Frage stellen: Und wo bleibt Michelin, also eine der Marken, die fast immer ganz vorne rangieren? Der diesmal getestete Michelin Energy Saver+ ist ein typischer Vertreter einer neuen Reifengeneration (Eco-Modelle), die ihren Schwerpunkt auf niedrigen Kraftstoffverbrauch und geringen Verschleiß legt, dies aber mit nur mittelmäßigen Leistungen auf trockener und nasser Fahrbahn erkauft. So erreichte er bloß ein "durchschnittlich", er ver­f­ehlte das "gut" allerdings nur knapp.

Mittelmaß bedeutet in diesem Fall konkret: leichte bis eindeutige Schwächen auf nasser Fahrbahn. Hier stellt nur der Pirelli Cinturato P1 Verde eine Ausnahme dar. Er zeigt keine Schwäche auf nasser Fahrbahn, wurde dafür aber aufgrund eines zu hohen Kraftstoffverbrauchs abgewertet.

Gut beim Kraftstoffverbrauch, schlecht auf nasser Fahrbahn

Als besonders widersprüchlich in seinen Leistungen erscheint der Kumho Ecowing. Er weist auf dem Reifenlabel sowohl beim Nassgriff als auch beim Rollwiderstand ein B auf und glänzt sogar mit dem besten Kraftstoffverbrauch und dem geringsten Verschleiß. Das lässt ihn als sehr guten Reifen erscheinen. Doch im Test wurde seine Schwäche auf nasser Fahrbahn schonungslos aufgedeckt, was schlussendlich zu einer Abwertung auf "weniger zufriedenstellend" führte.

Tipps für den Reifenkauf sowie die Testkriterien lesen Sie in unserem EXTRA Autoreifen .

In der Tabelle finden Sie:

Marke, Type, Produkte, Dienstleistungen
Continental Conti PremiumContact 5, Goodyear Efficient Grip Performance, Nokian Line, Dunlop Sport BluResponse, Vredestein Sportrac 5, Hankook Kinergy Eco K425, Firestone Firehawk TZ300alpha, Michelin Energy Saver+, Sava Intensa HP, Pirelli Cinturato P1 Verde, Infinity Ecosis, Yokohama BluEarth AE-01, GT Radial Champiro Eco, Semperit Comfort-Life 2, Kumho KH27 Ecowing ES01, Matador MP 16, Michelin Primacy 3, Goodyear Efficient Grip Performance, Continental ContiPremiumContact 5, Pirelli Cinturato P7 Blue, Bridgestone Turanza T001, Dunlop Sport BluResponse, Fulda EcoControl HP, Hankook Ventus Prime2 K115, Semperit Speed-Life, Vredestein Sporttrac 5, Falken ZIEX ZE-914, Nokian Line, Bridgestone Ecopia EP001S, Continental ContiEcoContact 5, Michelin Energy Saver+, Hankook Kinergy Eco K425, Kumho Ecstar HS51, Kleber Dynaxer HP 3, Nankang NK Comfort Eco-2 (Green/Sport)

Die folgenden Seiten dieses Artikels sind kostenpflichtig.

Falls Sie Abonnent sind, melden Sie sich bitte an:
 
Falls Sie kein Abonnent sind, wählen Sie bitte eine der folgenden Optionen:

KONSUMENT-Abo

52 Euro: 12 Hefte + Online-Zugang  Mehr dazu

KONSUMENT-Online-Abo

25 Euro: 12 Monate Online-Zugang  Mehr dazu

Online-Tageskarte

5 Euro: 24 Stunden Online-Zugang  Mehr dazu

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
29 Stimmen
KONSUMENT-Probe-Abo