Windschutzscheibe enteisen

Mit heißem Wasser?

Seite 1 von 1

KONSUMENT 2/2014 veröffentlicht: 30.01.2014

Inhalt

"Das Enteisen der Windschutzscheibe mit dem Eiskratzer ist oft Schwerarbeit. Darf man mit heißem Wasser nachhelfen?" - In unserer Rubrik "Tipps nonstop" stellen Leser Fragen und unsere Experten geben Antwort - hier Edmund Gallei.

Gallei Edmund (Bild: VKI)
Edmund Gallei

Auf keinen Fall! Die durch den Temperaturschock entstehenden Spannungen können die Scheibe bersten oder tiefe Risse entstehen lassen. Der Eiskratzer ist aber auch nicht optimal, weil sogar die Kunststoffausführungen Kratzer verursachen können, wenn man damit verhärtete Schmutzpartikel über die Glasoberfläche schiebt.

Enteisungsspray verwenden

Am besten ist es, Enteisungsspray zu verwenden. Damit lassen sich nach kurzem Einwirken auch die Scheibenwischer abheben, ohne dass die Gummilippe einreißt. Das Warmlaufenlassen des Motors ist laut Kraftfahrgesetz aus Umweltschutzgründen übrigens verboten. Wenn Sie nach dem Starten zur Heizung die Klimaanlage dazuschalten, verhindern Sie durch den Feuchtigkeitsentzug das Beschlagen der Scheibe an der Innenseite.

Bewertung

Wertung: 5 von 5 Sternen
1 Stimme

Kommentare

  • Muß aber NICHT immer ein Spray sein !!
    von Hueher am 02.02.2014 um 08:26
    Mein Tipp: ist zwar etwas langsamer als Spray, jedoch genauso wirksam und billiger zudem!! Ich nehme ein kleines leinernes Tüchlein, gebe Salz darauf, wickle es zusammen und binde dieses mit Faden, dann befeuchte ich dies mit Wasser und beginne die Windschutzscheibe abzureiben.............. Anschl. wische ich entweder mit einem Gummi oder trockenem Tuch ab!! Salz hat man immer im Haus, ein Tuch auch, also wozu ein teures Spray kaufen???
Bild: VKI