Winterdiesel ist "super"

Kommentar von KONSUMENT-Chefredakteur G. Früholz

Seite 1 von 1

Konsument 2/2011 veröffentlicht: 25.01.2011

Inhalt

Was kann der Winterdiesel, was normaler Diesel nicht kann? - Ein "Aufgespießt" von KONSUMENT-Chefredakteur Gerhard Früholz.

Gerhard Früholz (Bild: Wilke)

E-Mail an
Chefredakteur
Gerhard Früholz

"Super", sagte der hörbar erleichterte OMV-Sprecher, nachdem der Ö3-Interviewer mit den Worten "Das war’s von Ihrer Seite – oder?" aufgegeben hatte.

"Höchste Qualität“ und "gutes Gefühl"

Hartnäckig hatte dieser versucht, vom Vertreter des Mineralölkonzerns zu erfahren, worin der spezielle Nutzen des um 7 Cent teureren Winterdiesels liege und ob denn der normale Diesel etwa nicht wintertauglich sei.

Ebenso hartnäckig hatte sein Interviewpartner (nachzuhören auf Youtube/Winterdiesel) gebetsmühlenartig von "höchster Qualität“ und "gutem Gefühl für den Autofahrer“ geschwärmt. Was ihm partout nicht über die Lippen kommen wollte: Jeder Diesel, der bei uns um diese Jahreszeit angeboten wird, ist wintertauglich.

"Vergessen’s des ...“

Also aufgepasst! Beim Tanken kann man nach der Mineralölsteuererhöhung und den üblichen Preiskapriolen ja wirklich leicht den Überblick verlieren. Wer sich an Zapfsäulen mit zwei Dieselsorten vertut, zahlt gleich einmal vier, fünf Euro zu viel. Für ein „gutes Gefühl“? Zum Glück gibt es auch Tankstellen mit Tankwarten, die ihr Herz auf der Zunge tragen. Auf meine Frage, ob denn der Unterschied zwischen „normalem“ und Winterdiesel wichtig sei, sagte der gute Mann neulich: "Vergessen’s des ...“

Inhalt
KONSUMENT-Probe-Abo