Energiekosten-Stop 2015

Neuauflage!

Seite 1 von 4

Nächsten Inhalt anzeigen
KONSUMENT 2/2015 veröffentlicht: 29.01.2015, aktualisiert: 26.03.2015

Inhalt

Nach dem großen Erfolg im Vorjahr konnten wir gar nicht anders: Die Aktion Energiekosten-Stop wird wiederholt.

Voriges Jahr ist der Wettbewerb auf dem Strom- und Gasmarkt so richtig in Schwung gekommen. 172.000 Haushaltskunden haben allein im ersten Halbjahr 2014 ­ihren Strom- oder Gasanbieter gewechselt – doppelt so viele wie im ganzen Jahr 2013. - Lesen Sie auch unser Intern von VKI-Geschäftsführer Franz Floss.

Die Aktion Energiekosten-Stop des VKI hat entscheidend zu diesem Erfolg beigetragen. 98.000 Strom- oder Gaskunden haben im Rahmen dieser Aktion gewechselt, das dadurch erweckte öffentliche Interesse hat wohl viele weitere Kunden dazu veranlasst, sich einen billigeren Anbieter zu suchen oder den bestehenden Anbieter zu einem Preisnachlass zu bewegen.

Im Rahmen der Aktion allein konnten Kosten von 12,6 Millionen Euro eingespart werden, insgesamt konnten die österrei­chischen Haushalte laut Schätzung der E-Control in diesem ­Zeitraum 66 Millionen Euro einsparen. Man sieht also, welche Macht Konsumenten ausüben können.

www.energiekosten-stop.at (Bild:VKI)

Besser gemeinsam

Der frische Wind in einem lange Jahre ­blockierten Markt soll nicht wieder zum Stillstand kommen. Deshalb wird der VKI auch heuer wieder eine Aktion Energiekosten-Stop starten. Wir entsprechen damit auch dem Wunsch von 96 Prozent der Teilnehmer an der ersten Aktion, die sich in einer ­Umfrage für neue Versteigerungsaktionen ausgesprochen haben. Das Motto heute wie damals: Gemeinsam sind wir stärker; je mehr Haushalte teilnehmen, desto größer die Ersparnis, die jeder Einzelne erzielen kann.

Startschuss: 29. Jänner 2015

Die Aktion wird vom VKI wie im Vorjahr in Kooperation mit der niederländischen Firma Pricewise durchgeführt. Am Donnerstag, 29. Jänner erfolgt der Startschuss. Ab diesem Zeitpunkt können Sie sich anmelden – online auf der Website www.energiekosten-stop.at ; teilnahmeberechtigt sind alle österreichischen Privathaushalte. Hauptzielgruppe sind Konsumenten, die noch nie gewechselt haben. Die Anmeldung ist absolut unverbindlich. Sie verpflichten sich nicht, den Strom- oder Gaslieferanten tatsächlich zu wechseln, Sie melden nur Ihr Interesse an.

Alle können wechseln

Wechseln können alle Haushalte, auch jene, die schon einmal gewechselt haben. Sie ­müssen nur die Bindefrist – meist ein Jahr – einhalten. In aller Regel kann man also ein Jahr nach einem Wechsel den nächsten Wechsel vollziehen. Für Anmeldung wie Wechsel ist grundsätzlich ein Online-Zugang erforderlich (anders könnte ein so großer Teilnehmeransturm nicht bewältigt werden).

Welche Daten wir von Ihnen brauchen

Bei der Anmeldung sind folgende Daten ­anzugeben: Name des Kunden (laut Abrechnung), E-Mail-Adresse, Postleitzahl, vor­handene Anschlüsse (Strom oder Strom/Gas), derzeitiger Energielieferant, Tarif­bezeichnung und Jahresenergieverbrauch (laut letzter Abrechnung). Das ist nötig, damit wir später möglichst genau berechnen können, wie hoch Ihre Ersparnis voraussichtlich sein wird.

Website: www.energiekosten-stop.at

Unverbindliche Anmeldung: 29.01.2015 bis 09.03.2015

Bekanntgabe der Bestbieter: 12.03.2015

Bekanntgabe der möglichen Ersparnis: ab Mitte April 2015

Wechsel: Mitte April bis Ende Mai 2015

Haben Sie noch Fragen?

E-Mail: energiekosten-stop@konsument.at

Hotline: 0800 810 860

Montag bis Freitag 8 bis 20 Uhr

 

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
20 Stimmen
Weiterlesen

Kommentare

  • Netzkosten
    von chris1976 am 06.02.2015 um 17:14
    Ich wechsle auch regelmäßig den Stromanbieter, nichts desto trotz sind zwei Drittel der jährlichen Stromrechnung Netzkosten die nicht beeinflussbar sind. Ob diese "heilige Kuh" jemals geschlachtet wird, ich bezweifle es. Energiesparen ist zumindest unter diesem Aspekt mehrfach zu überlegen, wenn es mit nicht unbedingt nötigen Investitionen einhergeht, z.B. kauf ich mir LED Lampen um 5€ pro Stück fürs Vorzimmer, was gleich mal 20€ für einen Lampenschirm bedeutet oder lass ich alles beim Alten weil das Licht brennt hier eh selten und die 20€ bekomme ich über die Stromrechnung erst in 10 Jahren wieder rein, wenn überhaupt.
  • Vielen Dank für diese Aktion
    von shoper1030 am 02.02.2015 um 11:59
    Habe schon mehrmals den Anbieter gewechselt und kann nur raten mind. alle 2 Jahre die Tarife zu prüfen und wenn notwendig zu wechseln. Jedoch am meisten lässt sich mit energieeffizienten Geräten sparen -). Wir haben letztes Jahr die Firma auf LED- Raumbeleuchtung umgestellt. Denke in ca. 7 Jahren hat sich der 1x Invest amortisiert. Bei steigenden Energiepreisen noch schneller.
  • Hat sich ausgezahlt
    von powerplana am 31.01.2015 um 22:31
    Hab letztes Jahr gewechselt, da waren´s beim Strom 120 Euro, beim Gas auch noch 80, bin schon neugierig, was diesmal rauskommt, hab mich schon angemeldet
  • na ja
    von Max Mustermann am 29.01.2015 um 17:37
    mir hat die Aktion nichts gebracht. Ich habe jetzt bei e-control den Rechner angeworfen und bin bei Pullstrom gelandet - 92 € Ersparnis gegenüber stromdiskont.
KONSUMENT-Lebensmittel-Check