Energiesparlampen

Licht und Schatten

Seite 1 von 9

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 10/2002 veröffentlicht: 18.09.2002

Inhalt

  • Manche Kinderkrankheiten wurden überwunden
  • Warum die Verzögerung beim Aufleuchten wichtig ist

Energiesparlampen verbrauchen weniger Strom – man könnte damit auch eine Menge Geld sparen. Trotzdem kommt der Absatz der umweltfreundlichen Alternative zur Glühbirne nicht recht vom Fleck. Der Grund dafür liegt wohl nicht zuletzt in den negativen Erfahrungen, die viele Konsumenten beim Erstversuch gemacht haben: Häufiges Auf- und Abdrehen hat die theoretisch sehr hohe Lebensdauer radikal verkürzt, die unattraktive Stabform (im Prinzip eine mehrfach abgewinkelte Leuchtstoffröhre) machte die Lampen für den Einsatz im Wohnbereich nur bedingt tauglich. Doch das, so heißt es, waren Kinderkrankheiten, mittlerweile hätten sich die Hersteller einiges einfallen lassen, um die Benutzerfreundlichkeit der Sparlampen zu erhöhen.

KONSUMENT-Probe-Abo