Energiesparlampen

Im Dämmerlicht

Seite 1 von 7

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 6/2010 veröffentlicht: 20.05.2010, aktualisiert: 25.05.2010

Inhalt

  • Nur 3 von 19 Modellen mit „guter“ Gesamtnote
  • Zwei Drittel verlieren vorzeitig an Leuchtkraft
  • Ein Drittel ist nicht schaltfest
  • Auch Markennamen sind kein Garant für Qualität

In den Energiesparlampen schlummert ein riesiges Potenzial. 80 Prozent der zur Beleuchtung benötigten Energie könnten damit eingespart werden. Das war auch der Grund für das Glühlampenverbot der EU: 100-Watt-Birnen sind schon verboten, im September 2010 trifft es auch die 75-Watt- Birnen.

Doch in der Praxis können die Sparlampen die Erwartungen noch nicht erfüllen. Das zeigt der jüngste Test der Stiftung Warentest. 19 Lampen, die auch in Österreich erhältlich sind, wurden überprüft, solche mit großem (E27) und kleinem Sockel (E14) sowie Reflektorlampen mit unterschiedlichen Sockeln. Preis pro Lampe: 1,20 bis 31 Euro.

Negative Ergebnisse dominieren

Von diesen 19 Prüflingen haben gezählte 3 ein „gutes“ Ergebnis erzielt. 11 Stück sind wenig bis gar nicht geeignet. Zahlreiche in Deutschland gehandelte Billigmarken sind in dieser Rechnung gar nicht berücksichtigt, weil sie hierzulande nicht erhältlich sind. Hauptprobleme: schnell nachlassende Leuchtkraft und geringe Schaltfestigkeit. Selbst große Marken wie Megaman, Osram oder Philips sind kein Garant für Qualität. Auch für deren Produkte hagelte es reihenweise „weniger zufriedenstellende“ Resultate.

Brenndauer zufriedenstellend

Mit der Brenndauer kann man noch einigermaßen zufrieden sein. 14 Lampen waren zum Ende der Dauerprüfung (nach 6.000 Stunden) noch in Betrieb. „Nur“ 3 Prüflinge gaben schon unter 4.000 Stunden auf. Versprochen wird allerdings deutlich mehr: Deklariert werden meist 10.000, manchmal sogar 15.000 Stunden. 10.000 Stunden entsprechen bei einer Nutzungsdauer von 3 Stunden täglich einer Lebensdauer von etwa 9 Jahren.

In der Tabelle finden Sie:

Marke, Type, Produkte, Dienstleistungen
Philips Tornado dimmable, Megaman Dimmerable, Philips G120 Softwhite, Ikea/Sparsam  , Osram Dulux EL Dimmable, Philips T60 Softone, Ikea/Sparsam 2er Pack, Lightme Energiesparlampe, Osram Duluxstar Mini Twist, Megaman Sensible classic, Obi/CMI Energy Saver, Hornbach/Flair energy, Osram Duluxstar mini Globe, Philips B42 Softone, Philips Genie, Megaman Ultra Compact Classic, Osram Duluxstar Miniglobe, Megaman Compact Reflector, Osram Duluxstar Target Spot R50

Die folgenden Seiten dieses Artikels sind kostenpflichtig.

Falls Sie Abonnent sind, melden Sie sich bitte an:
 
Falls Sie kein Abonnent sind, wählen Sie bitte eine der folgenden Optionen:

KONSUMENT-Abo

52 Euro: 12 Hefte + Online-Zugang  Mehr dazu

KONSUMENT-Online-Abo

25 Euro: 12 Monate Online-Zugang  Mehr dazu

Online-Tageskarte

5 Euro: 24 Stunden Online-Zugang  Mehr dazu

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
3 Stimmen

Kommentare

  • Fassung bearbeiten?
    von sampl am 08.04.2011 um 14:39
    Mir fehlt in dieser Debatte um Energiesparlampen der Hinweis auf die Fassungen und den Kontakt den manche Energiesparlampen offensichtlich nicht bekommen, wenn sie eingeschraubt werden. Diese Erfahrung scheine nicht nur ich gemacht zu haben, wie andere Berichte im Internet zeigen. Ich habe jedenfalls folgende Erfahrung gemacht: Übers Internet eine Energiesparlampe bestellt, E27. In verschiedenen Leuchten, in denen vorher Glühbirnen problemlos funktionierten, eingeschraubt. Die Lampe blieb dunkel. Auch ein Zurechtbiegen der Kontakte brachte keinen Erfolg. Also retournierte ich die Lampe. Abgesehen von dem Hickhack mit den Rücksendegebühren bekam ich ein unfreundliches Schreiben des Händlers, dass die Lampe bei ebendiesem an mehreren Leuchten getestet, problemlos funktioniere! Ich frage mich nur, was ICH falsch gemacht habe. Eigentlich war das Einschrauben einer Glühbirne bis dato eine simple Angelegenheit, jetzt mit Energiesparlampen scheint es eine Wissenschaft zu sein…
  • Typenbezeichnungen
    von REDAKTION am 05.07.2010 um 11:13
    Es gibt nur eine dimmbare Version: Philips Tornado Dimmable. Die dimmbaren Modelle wurden deshalb gewählt, weil sie stark nachgefragt werden. Ihr Konsument-Team
  • Keine Typenbezeichnungen
    von Wasis am 05.07.2010 um 08:45
    Wollte den Testsieger Philips Tornado kaufen. Leider ist im Test keine Type angegeben und es gibt hier mehrere Ausführungen. Nicht nur, dass es sowieso schwer ist, die richtige Sparlampe für den konkreten Einsatzzweck zu finden, wird dem Leser von Konsument eine weitere Rätselaufgabe gestellt. Das Thema Energiesparlampen war, ist und bleibt eines der schlechtesten Beispiele für EU-Politik.
  • Energiesparlampen
    von Kech am 16.06.2010 um 21:33
    Ich kann Ihre Testergebnisse nur bestätigen. Bei unserem 6-flammigen Wohnzimmerluster gab eine der Lampen (Megaman)schon nach 13 Monaten den Geist auf (nach maximal 1200 Stunden - statt mindestens 8000 Stunden lt. Herstellerangabe). Die Lampen waren auch stets über Stunden in Betrieb, d.h beste Voraussetzung für eine lange Lebensdauer. Bis zum Erreichen der vollen Lichtstärke vergehen auch mehrere Minuten. Warum verpflichtet man die Hersteller nicht, solch wichtige Hinweise auf der Packung anzugeben? Ich hätte jedenfalls diese Lampen, die noch dazu sehr teuer sind, bei entsprechender Information sicher nicht gekauft.
  • Lebendauer in Feuchträumen
    von rif am 16.06.2010 um 09:18
    Die Lebensdauer in Feuchträumen und im Aussenbereich wäre auch noch eine Erwähnung, bzw. einen Test Wert. Bei mir wurde im Bad und vor der Haustür, bisher keine Energiesparlampe älter als 3 Monate.
KONSUMENT-Lebensmittel-Check