Energiesparlampen im Dauertest

Künftig LED

Seite 1 von 1

Konsument 4/2009 veröffentlicht: 10.04.2009

Inhalt

Ausgewählte Leserreaktionen von unserer Homepage (aus unseren Foren und Online-Kommentaren zu einzelnen Artikeln).

Obwohl das Wärme-Licht-Verhältnis bei den sogenannten Sparlampen nach wie vor sehr ungünstig ist, ist der Gesamtstromverbrauch im Vergleich zur „alten“ Doppelwendelglühbirne schon wesentlich geringer. Langfristig gesehen bringen sicher die künftigen LED-Lampen den erhofften „Quantensprung“. Derzeit gibt es noch viele LED-Lampen der „alten Generationen“, welche noch gravierende Nachteile haben. Und außerdem sind alle noch „sauteuer“. Aber war es bei den ersten Flachbildschirmen nicht ähnlich? Wer sich schon jetzt zum Ankauf von LED-Lampen entscheidet, der sollte im Geschäft unbedingt auf einer Vorführung bestehen. Da sieht man erst, wie schön z.B. die eigene Hand bei „Warm-Weiß“ beleuchtet wird, während das normale Weiß eigentlich kalt und bläulich wirkt. Manche nun überall am Markt angebotenen Leselampen sind noch mit LEDs der ersten Generationen bestückt und die Hersteller/Händler wollen diese noch schnell „ unters Volk bringen“. Viele davon verdienen eigentlich nur die Bezeichnung „Dekolampe“. Trotzdem: Der Stromverbrauch von ganz wenigen Watt pro Stunde ist wirklich beeindruckend.

Benutzer "Altlengbach"

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen

Kommentare

  • LED-Lampen
    von chrisu7779 am 20.09.2009 um 12:34
    Ich habe in mein Haus nur noch LED-Lampen. Habe nur gut erfahrungen damit gemacht, gegenüber einer Energiesparlampe. Hatte mir eine teuere Energiesparlampe gekauft weil der Händler mir sie empfohlen hatte. Es war das Licht für das Wohnzimmer und "2MONATE" später war sie kaputt und sie leuchtete nicht mehr! Der Händler sagte dazu es sei ein Fehler von der Firmer gewesen und seit her habe ich nur noch LED-Lampen!
Bild: VKI