Fertighaus

Ein Vorweihnachtsgeschenk

Seite 1 von 3

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 12/1999 veröffentlicht: 01.12.1999

Inhalt

Eine Firma verzichtet auf die ihr zustehende Stornogebühr.

So viel Kulanz gehört wirklich vor den Vorhang!

Herr und Frau Kaufmann 1) träumten vom eigenen Haus im Grünen. Zwar waren beide schon in Pension und mit Glücksgütern nicht eben gesegnet. Aber vielleicht ergab sich einmal eine günstige Gelegenheit...

Die schien da zu sein, als man Urlaub in Kärnten machte. Der Dorftratsch wusste zu vermelden, dass ein Grundstück mit fertigem Kellergebäude drauf günstig zu haben wäre. Das Besitzerehepaar stand kurz vor der Scheidung. 600.000 Schilling verlange sie, erklärte Frau Stickler1), der weibliche Teil des zerstrittenen Paares. Also wirklich günstig. Und dort konnte man ohne weiteres ein Fertighaus hinstellen!

Kaufmanns besichtigten eine Ausstellung von Musterhäusern und kamen mit einem Vertreter der Firma Hartl ins Gespräch. Schon um sagenhafte 1,8 Millionen bekomme man ein nettes Häuserl...

Inhalt

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Weiterlesen
Bild: KONSUMENT.at auf Facebook - Jetzt Fan werden!