Gefährliche Produkte

Konsument 4/1999

Seite 1 von 1

Konsument 4/1999 veröffentlicht: 01.04.1999

Inhalt

 



Keine Kosmetika in Getränkedosen!

Empfehlung


Seit einigen Jahren werden verstärkt Nicht-Lebensmittelprodukte, vor allem Körperpflege- und Reinigungsmittel, in Verpackungen vermarktet, die bisher Lebensmitteln vorbehalten waren. Typische Beispiele dafür sind Weichspüler in Giebelpackungen, wie sie üblicherweise für Milch verwendet werden; oder Shampoos und Dusch-Gels in Flaschen oder Dosen, wie sie gewöhnlich für Erfrischungsgetränke Verwendung finden.
Vor allem Kinder oder Sehbehinderte laufen daher Gefahr, Produkte dieser Art mit Lebensmitteln zu verwechseln. Bei Einnahme geringer Mengen sind zwar in aller Regel keine ernsten Gefahren zu erwarten. Dennoch empfiehlt der Produktsicherheitsbeirat, Nicht-Lebensmittel prinzipiell so zu verpacken, daß eine Verwechslung mit Lebensmitteln auszuschließen ist.


Spannungsprüfer in Form von Schraubenziehern

Warnung


Spannungsprüfer entsprechen nicht immer den Sicherheitsbestimmungen. Erst kürzlich hat ein Tiroler bei der Verwendung eines solchen Gerätes einen Stromschlag erlitten. Es handelt sich um einpolige Spannungsprüfer (Phasenprüfer), meist in Form von Schraubenziehern, mit einer Anzeigeeinrichtung (Glimmlampe) im Griffteil. Sie dienen zur Feststellung, ob beispielsweise eine Steckdose unter Spannung steht. Das Büro für Konsumentenfragen im Bundeskanzleramt warnt vor dem Kauf oder der Verwendung von Spannungsprüfern, wenn folgende Mängel ersichtlich sind:

  • Das Gerät ist ohne Gewaltanwendung zerlegbar (Schraubverschluß). Ein sicheres Produkt sollte verschweißt sein.
  • Mängel in der Isolierung, zum Beispiel: Der Isolierschlauch auf der Klinge kann verschoben werden.
  • Fehlen einer Gebrauchsanleitung mit Warnhinweisen.

Kodak – Netzteil für Digitalkameras

Rückruf


Kodak ruft Netzteile zurück, die als Zubehör für die Digitalkamera-Modelle DC 20, DC 40, DC 50 und DC 120 angeboten wurden. Die betroffenen Netzteile der Firma Elpac Electronics tragen die Modellnummern 2534, 2457, M12008 und M42008. Die Batterien in den Kameras könnten überhitzen und im Extremfall platzen, wenn das Verbindungsstück des Netzteiles nicht vollständig in der Kamera steckt. Kodak-Hotline: 0 660/73 48.

Inhalt

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Bild: VKI