Immobiliensuche

Mehr Pflichten für Makler

Seite 1 von 5

Nächsten Inhalt anzeigen
KONSUMENT 6/2011 veröffentlicht: 25.05.2011

Inhalt

Wer eine Immobilie sucht oder abgeben will, macht schnell Bekanntschaft mit Maklern. Was Sie über deren Pflichten und über Provisionen wissen sollten.

Der lmmobilienmakler vermittelt den Kauf bzw. die Anmietung einer Wohnung oder den Abschluss eines Darlehensvertrages. Der Makler ist daher nicht selbst Verkäufer oder Vermieter(!), sondern er vermittelt nur bei der Wohnungssuche zwischen Ihnen als Kauf- bzw. Mietinteressent und dem Verkäufer/Vermieter.

Provisionen für Mieter gesenkt

Nur im Erfolgsfall erhält er dafür eine der Höhe nach begrenzte Provision. Genau dazu gibt es seit einiger Zeit Änderungen: Mit 1. September 2010 wurden die Provisionshöchstsätze für den Mieter einer Wohnung gesenkt. Mit Verordnung des Wirtschafts­ministers wurde die Obergrenze für die ­Mieterprovision bei unbefristeten oder auf länger als drei Jahre befristeten Mietverhältnissen auf zwei Monatsmieten gesenkt. Bei Befristungen bis zu drei Jahren beträgt die neue Obergrenze für die Provision eine ­Monatsmiete.

Ist der Makler gleichzeitig auch Hausverwalter des betreffenden Hauses, so ist die Provi­sion jeweils mit der Hälfte der sonst geltenden Sätze begrenzt; hier also eine Monatsmiete bzw. eine halbe Monatsmiete. Sonderfall: Steht die vermittelte Wohnung im Wohnungseigentum und ist der Vermieter nicht gleichzeitig Mehrheitseigentümer der Liegenschaft, so darf der Hausverwalter trotzdem die „normale“ Provision begehren. Umgekehrt, wenn also der Vermieter gleichzeitig Mehrheits­eigentümer ist, darf der Hausverwalter bei der Vermittlung eines Mietvertrages nur die reduzierte Provision verlangen.

Höchstgrenzen für Maklerprovision

Zur Klarstellung: Mit der neuen Verordnung werden Höchstgrenzen für die Maklerprovi­sion festgeschrieben. Kein Makler muss diese Beträge verlangen, er kann immer auch da­runter bleiben. Insofern liegt es auch an Ihnen als Wohnungsinteressent, mit dem Makler – zu Beginn Ihrer Geschäftsbeziehung – über eine geringere Provision zu verhandeln.

Die folgenden Seiten dieses Artikels sind kostenpflichtig.

Falls Sie Abonnent sind, melden Sie sich bitte an:
 
Falls Sie kein Abonnent sind, wählen Sie bitte eine der folgenden Optionen:

KONSUMENT-Abo

52 Euro: 12 Hefte + Online-Zugang  Mehr dazu

KONSUMENT-Online-Abo

25 Euro: 12 Monate Online-Zugang  Mehr dazu

Online-Tageskarte

5 Euro: 24 Stunden Online-Zugang  Mehr dazu

Bewertung

Wertung: 2 von 5 Sternen
2 Stimmen
Bild: VKI