Innendispersion

Selber malen lohnt

Seite 1 von 9

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 9/2004 veröffentlicht: 24.08.2004, aktualisiert: 02.09.2004

Inhalt

  • Nicht alle Produkte gleich ergiebig
  • Auf den Untergrund kommt’s an
  • Die billigsten sind auch die schlechtesten

Wenn an tristen Herbsttagen selbst ein Hund das Haus nicht mehr verlassen möchte, ist die ideale Zeit, das Eigenheim auf Vordermann zu bringen. Nicht immer ist gleich eine Komplettrenovierung nötig. Ein neuer Wandanstrich – weiß oder mit Farbe abgetönt – kann wahre Wunder wirken.

Verschiedene Preise und Maßeinheiten

Heimwerker finden eine große Auswahl von Produkten in verschiedenen Preiskategorien. Aber: Nicht alle besitzen jene Qualitäten, die einen einfachen, schnellen und guten Anstrich ausmachen. Die Gebinde werden sowohl in unterschiedlichen Größen als auch in verschiedenen Maßeinheiten angeboten, wobei Liter und Kilogramm nicht eins zu eins umzurechnen sind. So entspricht ein Liter Farbe etwa 1,5 Kilogramm. Ein 10-Liter-Kübel ist demnach mit einem 15-Kilogramm-Gebinde vergleichbar.

Einen oder mehrere Anstriche

Was den Preis der Produkte angeht, gilt Folgendes: Normalerweise sind größere Gebinde billiger als kleinere. Um komplizierte Rechenarbeiten zu vermeiden, haben wir in unserer Tabelle den Preis pro Quadratmeter angegeben. Schließlich erfordert es bereits genügend mathematisches Talent – oder vielleicht auch spirituelle Eingebung –, die richtige Menge Farbe für die zu bearbeitende Fläche zu eruieren. Denn nicht alle Hersteller bieten Produkte mit gleicher Deckkraft. So kann es sein, dass Sie bei hochwertigen Produkten lediglich einen Anstrich brauchen und mit anderen beim zweiten Übermalen noch kein zufriedenstellendes Ergebnis erzielt haben.

Deckvermögen sollte auf Verpackung stehen

Die Klasse des Deckvermögens sollte auf der Verpackung stehen. Genaueres finden Sie im Kasten „So haben wir getestet“. Allerdings – das hat unser Test gezeigt – ist auf diese Angabe nicht immer Verlass: Alpinaweiß von Alpina, Hornbach Meister Polarweiß und O.K. Innendispersion gaben eine bessere Klasse für das Deckvermögen an. Und bei der ULZ Innendispersion im 10-Liter-Gebinde war die Deklaration der Klasse der Nassabriebbeständigkeit besser als die Realität.

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
19 Stimmen
Weiterlesen
Bild: Das KONSUMENT-Geschenk-Abo