Lampenrückgabe bei Hofer

Pfand

Seite 1 von 1

Konsument 12/2004 veröffentlicht: 11.11.2004

Inhalt

Rückgabe gestaltete sich schwierig.

Probleme konnten erst mit einigem Aufwand gelöst werden

Eine kaputte Energiesparlampe wollte ein Kunde bei Hofer zurückgeben und erwartete zu Recht, dass das Pfand ausbezahlt und die Lampe zurückgenommen würde. Doch zunächst gab es Probleme, da der Einkauf zwei Jahre zurücklag und der Aufdruck auf der Pfandwertmarke noch auf Schilling lautete. Nach einigen Umrechnungsversuchen drückte man dem Kunden 84 Cent (etwas weniger als 12 Schilling) in die Hand. Die Lampe selbst wollte die Verkäuferin nicht zurücknehmen, obwohl ein Händler laut Lampen-Verordnung dazu verpflichtet ist. Der frustrierte Kunde hat sie an Ort und Stelle in den Restmüll befördert. Nur ein Einzelfall, so Hofer in einer Stellungnahme.

Inhalt

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Bild: Das KONSUMENT-Geschenk-Abo