Salzburg AG: Todesfall

Panne bei Vertragsanpassung

Seite 1 von 1

KONSUMENT 1/2013 veröffentlicht: 27.12.2012

Inhalt

"Ein Fall für KONSUMENT": Aus unserer Beratung - Fälle, die wir erfolgreich erledigen konnten und solche, an denen wir uns die Zähne ausgebissen haben. - Diesmal: Der Energieversorger Salzburg AG schloss nach einem Todesfall einen neuen Vertrag ab statt den alten anzupassen.

Der Fall wurde für den Konsumenten positiv erledigt 

Frau und Herr Graf waren rund 40 Jahre gemeinsam Kunden des Energieversorgers Salzburg AG. Als Herr Graf starb, informierte Frau Graf die Salzburg AG von seinem Ableben. Statt Herrn Grafs Vornamen einfach vom Kundenkonto zu streichen, rechnete Salzburg AG den alten Vertrag ab und schloss mit Frau Graf einen neuen Vertrag. Sie galt jetzt als Neukundin und erhielt daher vorerst keinen Treuebonus mehr.

Auf unsere Vermittlung kontaktierte das Beschwerdemanagement der Salzburg AG Frau Graf und entschuldigte sich: Die Vertragsanpassung wäre auch einfacher möglich gewesen. Frau Graf wurden wieder alle Rechte einer langjährigen Kundin der Salzburg AG zugesichert.


Die Namen betroffener Konsumenten wurden von der Redaktion geändert. - Sollten Sie ähnliche Konsumenten-Probleme erleben, dann wenden Sie sich am besten an unser VKI-Beratungszentrum.

Lesen Sie auch unser Heizkosten Extra

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
1 Stimme
Bild: VKI