Schwarzbuch Öl: Düstere Prognose

Ausblick in die Zukunft

Seite 1 von 1

Konsument 12/2005 veröffentlicht: 13.11.2005, aktualisiert: 16.11.2005

Inhalt

Eine Geschichte von Thomas Seifert und Klaus Werner.

„Eine Geschichte von Gier, Krieg, Macht und Geld“

Ein Ölpreis über 100 Dollar pro Barrel, dramatischer Rückgang der Reserven – was früher nur Pessimisten glaubten, wird heute auch von Ölkonzernen nicht mehr bestritten: Das Öl-Zeitalter neigt sich dem Ende zu. Der Kampf um die letzten Vorräte hat begonnen, der Krieg im Irak wird nicht der letzte Konflikt um das begehrte Öl gewesen sein ...

Solare Weltwirtschaft

So düster schildern die beiden Autoren Thomas Seifert und Klaus Werner im „Schwarzbuch Öl – Eine Geschichte von Gier, Krieg, Macht und Geld“ die Zukunft der ölsüchtigen Industriegesellschaft (Verlag Deuticke im Zsolnay Verlag Wien 2005, 320 Seiten, 22,10 Euro). Doch es werden auch Auswege skizziert – eine „solare Weltwirtschaft“, die das Ende der Dominanz der USA bedeuten könnte.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
KONSUMENT-Probe-Abo