Stromaggregate von Wanderhändlern

Gefährliche Sicherheitsmängel

Seite 1 von 1

KONSUMENT 4/2012 veröffentlicht: 29.03.2012

Inhalt

Wanderhändler verkauften 2011 im Raum Oberösterreich und Vorarlberg Stromaggregate mit schweren sicherheitstechnischen Mängeln. Der VKI rät vor einer Verwendung der Geräte ab.

Die Abteilung Produktsicherheit im Sozialministerium warnt vor markenlosen Stromaggregaten aus China, die im Jahr 2011 vor allem in Oberösterreich und Vorarlberg von umherziehenden Händlern aus Irland feilgeboten wurden.

Schwere Sicherheitsmängel

Die Typenbezeichnungen lauten: OHV 6500 Generator EM 6500 EX und AVR3 bzw. Gigator OHV 6000/GPG 6000. Bei manchen Produkten fehlt eine Typenangabe. Bei den durchwegs rot lackierten Aggregaten wurden schwere sicherheitstechnische Mängel festgestellt: Stromführende Teile sind ungeschützt zugänglich, die Benzintankdeckeldichtung ist undicht, die Thermoauslöser für die 230V-Steckdose und die Drehstrom-Steckdose sind eine Attrappe, Nichtauslösen des Automaten bei Kurzschluss, usw. Es besteht Stromschlag- bzw. Brandgefahr.

Bild: Bmask Stromaggregat Type: OHV 6500 GENERATOR EM  6500 EX. Stromschlaggefahr   an blanken 400 V-Voltmeteranschlussklemmen durch fehlenden Berührungsschutz hinter der Geräteblende.
Bild: Bmask Type AVR 3 in Österreich und Deutschland auch verkauft als GIGATOR OHV 6000, GPG 6000, OHV 6500 KW, OHV KW 6500, Power Haus Germany 6500 KW. Thermoauslöser und rote CEE-Drehstromsteckdose stellten sich beim untersuchten Aggregat lediglich als Attrappen heraus.

 

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
62 Stimmen
Bild: Das KONSUMENT-Geschenk-Abo