Beamer im Test

Big, bigger, Beamer!

Seite 1 von 7

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 6/2008 veröffentlicht: 19.05.2008, aktualisiert: 29.05.2008

Inhalt

  • Bessere Bildqualität als Flachbildschirme
  • Preise schon ab 800 Euro
  • HD ready ist oft ausreichend und billiger

Wenn bei der Fußball-Europameisterschaft erstmals der Ball im Netz zappelt, dann wird er beim einen oder anderen TV-Zuschauer mühelos die Größe einer prächtigen Wassermelone annehmen. Denn mögliche Bilddiagonalen von 5, 7 ja bis zu 19 Metern sind mit den getesteten Projektoren drinnen. Da kommt kein Flachbildschirm mit.

Wohnumgebung mitdenken

Wir haben aber beim Test der zwölf Beamer natürlich die Kirche im Dorf gelassen, da wohl die wenigsten unserer Leserinnen und Leser in einer aufgelassenen Fabrikhalle wohnen dürften, welche die für solche Bildgrößen benötigten Wandmaße zur Projektion bietet. Und natürlich sinkt mit größerem Abstand zwischen Beamer und Projektionsfläche auch die Bildqualität, weshalb wir diesen auf 2,8 bis 3,4 Meter festgelegt haben.

Die Testpersonen saßen rund zweieinhalb Meter vor der Leinwand. Aus dieser Anordnung ergibt sich bei 16:9- Darstellung eine Bilddiagonale von „nur“ rund 1,4 Metern (57 Zoll) bis 1,6 Metern (63 Zoll). Das ist immer noch mehr, als die meisten Flachbildschirme zu bieten haben. (Zur vergleichenden Erinnerung: Ein 42-Zöller kommt auf rund 1,07 Meter Bilddiagonale.)

Bildqualität bei allen "gut"

Die Bildqualität war bei allen Geräten „gut“. Leser unseres jüngsten TV-Geräte-Tests in der Ausgabe vom Mai 2008 mögen spätestens an dieser Stelle hellhörig werden. Denn dort brachten es gerade einmal 2 von 40 Geräten auf dieses Ergebnis, der Rest war „durchschnittlich“ oder „weniger zufriedenstellend“. Das schlägt natürlich auch auf das Gesamtergebnis durch – zwei Drittel der Beamer konnten mit „gut“, ein Drittel mit „durchschnittlich“ beurteilt werden. (Bei den Flachbildschirmen brachte es nur jedes achte Gerät auf ein „gutes“ Testurteil.)

Preise blieben unverändert

Es sind uns zwar keine Fälle bekannt, in denen die Frage „Flachbildschirm oder Beamer“ bereits Familien entzweit hätte, wichtig scheint die Gegenüberstellung für die richtige Kaufentscheidung aber dennoch, zumal die oft zu hörende Einschätzung nicht zutrifft, Beamer seien extrem teuer. Zwar sind sie mit einem Durchschnittspreis von rund 1.570 Euro nicht gerade ein Mitnahmeartikel, die Preise blieben aber in den vergangenen zwei Jahren annähernd unverändert, während Flachbildschirme – entgegen dem durch Aktions- und Abverkaufsangebote entstehenden Eindruck – deutlich teurer wurden (durchschnittlich 1.670 Euro für einen 40/42-Zöller).

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
4 Stimmen
Weiterlesen
Bild: VKI