Digitale Camcorder

Kleine Alleskönner

Seite 1 von 6

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 4/2003 veröffentlicht: 20.03.2003, aktualisiert: 26.03.2003

Inhalt

  • Gute Bildqualität
  • Große Preisunterschiede

Klein, fein, praktisch

Das Aufwachsen eines Kindes oder einen Urlaub in bewegten und hoffentlich auch bewegenden Bildern festzuhalten, erfordert keinen besonderen Aufwand mehr: Weder hebt man sich mit den zwischen ein bis maximal eineinhalb Kilo schweren digitalen Camcordern einen Bruch, noch braucht es besonderen Aufwand, die selten über 20 cm langen und nur in Ausnahmefällen über 10 cm breiten Geräte zu transportieren.

Verständnis und 1500 Euro

Was erforderlich ist, sind Verständnis für die Handhabung und um die 1500 Euro. Ungefähr soviel sollten Sie für einen guten digitalen Camcorder rechnen. Eines der besten Geräte im Test, die Sony DCR-PC8 E, ist sogar schon um 1180 Euro wohlfeil. Die anderen Spitzengeräte liegen mit bis zu 3000 Euro preislich eklatant höher. Sie sind zwar noch etwas besser, aber hauptsächlich raffinierter ausgestattet. Da aber ist wiederum die Frage, ob ein Normalverbraucher Feinheiten wie 3CCD – für rot, grün und blau je ein eigener Chip – unbedingt braucht. Das allein macht schon einen Mehrpreis von gut 1000 Euro aus.

 

KONSUMENT-Probe-Abo