DVD-Recorder Reparatur

Selbst geschafft

Seite 1 von 1

Konsument 9/2008 veröffentlicht: 27.08.2008

Inhalt

Reparaturfirma MCL erkannte die wahre Ursache für den Defekt nicht.

Reparatur teurer als Neugerät

Mein zweieinhalb Jahre alter JVC DVD- & HDD-Videorecorder ließ sich nicht mehr in Betrieb nehmen, es leuchteten nur mehr zwei LEDs, die nicht in Kombination leuchten dürften. Also ein Totalausfall. Bei der Reparaturfirma MCL erhielt ich einen Kostenvoranschlag über 396,29 Euro. Da mich das Neugerät 374,90 Euro gekostet hatte und es heute vergleichbare Gerät noch günstiger gibt, zahlt sich diese Reparatur natürlich nicht aus.

Falsche Informationen

Also holte ich das Gerät wieder ab. Für den Kostenvoranschlag musste ich nichts bezahlen und war froh darüber. Man erklärte mir, dass sowohl die Harddisk als auch der Netzteil des Geräts defekt wäre und dass die Reparaturkosten deshalb so hoch wären.

Daheim öffnete ich das Gerät, weil ich vielleicht einzelne Komponenten (DVD-Brenner oder auch die Harddisk) weiter verwenden könnte. Dabei bemerkte ich, dass der Stecker der Spannungsversorgung schlecht an der Harddisk angesteckt war. Ich steckte ihn an und versuchte einen Probelauf. Siehe da, das Gerät war „repariert“ und funktioniert bis heute.

Christian Riegler Wien

 

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Bild: VKI