EMI-Österreich

Unkulant

Seite 1 von 1

Konsument 9/2004 veröffentlicht: 18.08.2004, aktualisiert: 02.09.2004

Inhalt

Ramponierte gebrauchte DVD als Entschädigung erhalten.

Die Freude über ein Geschenk, eine Grönemeyer-DVD, währte nicht lange, denn diese erwies sich als fehlerhaft. Da keine Rechnung vorlag, wandte sich unser Leser kurzerhand an den Hersteller, Firma EMI in Wien.

Dieser tauschte die DVD zwar aus, doch der Ärger ging weiter, denn dabei handelte es sich um eine ramponierte Gebrauchte.

Toller Tipp

Von EMI war nun nichts mehr zu holen, außer dem Tipp, er könne sich Grönemeyer ja noch live ansehen.

Entschuldigung von EMI Deutschland

Verzweifelt kontaktierte er EMI Deutschland, und dieser Schritt war dann doch von Erfolg gekrönt, denn man entschuldigte sich für das Vorgehen der heimischen Tochter und sandte ihm eine funktionierende DVD.

Solche Geschichten erhalten wir oft von unseren Lesern, doch bei weitem nicht alle gehen so gut aus.

Inhalt

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
KONSUMENT-Probe-Abo