Fernsehen schadet Kleinkindern

Tabu für Kinder unter zwei Jahren

Seite 1 von 1

KONSUMENT 2/2012 veröffentlicht: 24.01.2012

Inhalt

Fernsehen sollte für Kinder unter zwei Jahren völlig tabu sein, dies zeigt eine Analyse von 50 wissenschaftlichen Studien.

Kleinkinder, die fernsehen, sind in ihrer Entwicklung gehemmt. Ein von den Machern von Babysendungen häufig zitierter Lerneffekt findet nicht statt. Die Sprachentwicklung ist verzögert, die Kinder schlafen schlechter, und die Eltern-Kind-Kommunikation ist behindert.

Nachteilige Auswirkungen

Je früher Kleinkinder vor den Fernseher gesetzt werden, desto nachteiliger wirkt sich dies aus. Doch auch Schulanfänger, die viel fernsehen, leiden zu Schulbeginn deutlich häufiger unter Sprachstörungen und neigen zu grobmotorischen Auffälligkeiten.

Bewertung

Wertung: 2 von 5 Sternen
9 Stimmen
Bild: VKI