Fotoausarbeitung per Post

Konkurrenz für den Handel

Seite 1 von 2

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 6/2003 veröffentlicht: 19.05.2003, aktualisiert: 20.05.2003

Inhalt

Bei Post.at werden Bilder von Kondak ausgearbeitet.

Schwere Zeiten für die letzten noch selbstständigen Fotohändler: Nachdem Drogerieketten und Supermärkte das Geschäft mit der Fotoausarbeitung dank Billigpreisen bereits zum Großteil an sich gerissen haben, tritt ein weiterer Platzhirsch auf den Markt: Seit Anfang April übernimmt auch die Post Filme zum Entwickeln und Ausarbeiten von Bildern. Die Fototaschen können in jedem Postamt abgegeben oder in einen Briefkasten geworfen werden. Die Ausarbeitung übernimmt Kodak, wobei zwei Qualitäten angeboten werden: die Billiglinie „Post.at Bilder“ und die Qualitätslinie „Kodak Bilder“ mit manueller Nachbearbeitung. Nach vier Werktagen liegen die ausgearbeiteten Bilder im (angegebenen) Postamt bereit, wo sie auch zu bezahlen sind. Man kann sich die Bilder auch nach Hause liefern lassen. Dann muss man allerdings den Pauschalpreis (9,90 Euro) für den „Komm-Heim Service“im Voraus erlegen. Nachteil: Eine Rückgabe von Einzelbildern ist bei dieser Variante nicht mehr möglich.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Weiterlesen
Bild: VKI