Fotoverwaltung mit Google Picasa

Digitale Fotoalben

Seite 1 von 6

Nächsten Inhalt anzeigen
KONSUMENT 5/2014 veröffentlicht: 24.04.2014

Inhalt

Mit der kostenlosen Foto­verwaltungssoftware Google Picasa schaffen Sie Ordnung auf Ihrer Festplatte.

Ordnungssystem überlegen

Die Digitalisierung der Fotografie war eine Revolution, und trotzdem hat sich gegenüber dem Zeitalter der Papierfotos eines nicht geändert: Eher früher als später muss man sich ein Ordnungssystem überlegen, das auch nach mehreren Jahren das gezielte Wiederfinden von Aufnahmen ermöglicht.

Das manuelle Anlegen einer grundlegenden Struktur, z.B. sortiert nach Jahr, Ort und/oder Anlass ist auf jeden Fall sinnvoll. Wenn Sie eine darüber hinausgehende, aktive Verwaltung Ihrer Fotosammlung anstreben, dann brauchen Sie dafür einschlägige Software, die sogar kostenlos erhältlich ist. - Lesen Sie auch Computertipp: Identische Fotos mit VisiPics aufspüren 7/2013.

Einschlägige Software

Eines dieser Fotoprogramme davon ist die Windows Fotogalerie ­(siehe Fotoverwaltung 3/2013), eine andere Google Picasa (http://picasa.google.at). Das Programm kann sowohl in Verbindung mit dem Google-Konto und seinem kosten­losen Cloud-Speicherplatz als auch offline, d.h. lokal auf dem Computer, verwendet werden. Bestandteil des Downloads ist auch der Picasa Photo Viewer, ein Bildbetrachter, der auf Picasa abgestimmt ist und dessen Verwendung daher sinnvoll ist.

Verwaltung mehrerer Festplatten

Picasa kann sowohl ein bestehendes Ordnersystem übernehmen als auch Fotos direkt importieren und neue Ordner anlegen. Im Zuge der Erstinstallation müssen Sie dem Programm mitteilen, ob es nur Ihren Com­puter nach Bildern durchsuchen oder auch auf externe Festplatten zugreifen soll. Den Fortgang der Suche können Sie links im ­Navigationsbereich nachverfolgen.

Chronologie oder Baum

Hier haben Sie die Wahl zwischen einer chronologisch gereihten Ansicht und der vom Windows ­Explorer gewohnten Baumstruktur, die der vorhandenen Ordnerstruktur entspricht. Diese wird von Picasa aber nicht verändert.


Lesen Sie auch Picasa: Abschied von der Fotosoftware 4/2016 .

Die folgenden Seiten dieses Artikels sind kostenpflichtig.

Falls Sie Abonnent sind, melden Sie sich bitte an:
 
Falls Sie kein Abonnent sind, wählen Sie bitte eine der folgenden Optionen:

KONSUMENT-Abo

52 Euro: 12 Hefte + Online-Zugang  Mehr dazu

KONSUMENT-Online-Abo

25 Euro: 12 Monate Online-Zugang  Mehr dazu

Online-Tageskarte

5 Euro: 24 Stunden Online-Zugang  Mehr dazu

Bewertung

Wertung: 4 von 5 Sternen
2 Stimmen
Bild: Das KONSUMENT-Geschenk-Abo