Kleinbild-Farbfilme

Scharfe Klassiker

Seite 1 von 10

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 7/2002 veröffentlicht: 26.06.2002

Inhalt

  • Erfreuliche Weiterentwicklung
  • Filme für alle Lebenslagen
  • Beste Ergebnisse mit Diafilmen

Man kann über die Sinnhaftigkeit des APS-Systems (Advanced Photo System) streiten, doch einen indirekten Vorteil hat es gebracht: Die altgewohnten Kleinbildfilme haben von den Verbesserungen des Filmmaterials hinsichtlich Empfindlichkeit, Körnigkeit und Auflösung mitprofitiert, die das kleinere APS-Negativformat (17 x 30 statt 24 x 36 Millimeter) erforderlich gemacht hat. So kommt es, dass der Kleinbildfilm auch gegenüber der digitalen Fotografie weiterhin punktet, wenn es um gestochen scharfe Papierbilder beziehungsweise um ansehnliche Vergrößerungen (weit über das Format 10 x 15 hinaus) geht.

Bild: KONSUMENT.at auf Facebook - Jetzt Fan werden!