Lautsprecher

Soundcheck

Seite 1 von 6

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 8/2007 veröffentlicht: 09.07.2007, aktualisiert: 25.07.2007

Inhalt

  • Regal- oder Standlautsprecher
  • Nicht schlechter als "durchschnittlich"
  • Unterschiede liegen im Detail

Größe ausschlaggebend

Wer hohe Ansprüche an die Klangqualität stellt, darf bei den Lautsprecherboxen nicht sparen. Und da gilt immer noch die Regel: Die Größe macht’s. Regallautsprecher sind ein Kompromiss, wenn der begrenzte Wohnraum keine andere Lösung zulässt. Den besseren Klang bieten fast immer Standboxen, die rund 80 bis 100 cm hoch sind. Die Gehäuse sind groß genug für den Resonanzraum, der eine gute Basswiedergabe möglich macht.

Getestet wurden 14 Lautsprecherpaare namhafter Produzenten, die Preise liegen zwischen 300 und 1700 Euro. Sie sind durchwegs gediegen verarbeitet, das Gehäuse besteht aus Holz, die Oberflächen sind meist Kunststoff-foliiert, lackiert oder (in einem Fall) Holzfurnier; sie sind wahlweise in 3 bis 4 verschiedenen Holzarten/Farben erhältlich. Alle Paare können zu einer Surround-Sound-Anlage erweitert werden.

Erkennen Sie das Klavier?

Was macht eine gute Box aus? Optimal ist es, wenn der Zuhörer den Eindruck gewinnt, dass sich die Töne von den Lautsprechern lösen und gut ortbar im Raum stehen. Die Qualität ist am besten bei akustischen Instrumenten festzustellen: Sind Klavier oder Violine zu erkennen, haben sie ihre natürliche Klangfarbe? Kann man Stimmen oder Instrumente örtlich unterscheiden (Lokalisation)? Lassen sich die beiden Violinen im Streichquartett klanglich unterscheiden (Transparenz)?

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
2 Stimmen
Weiterlesen
KONSUMENT-Probe-Abo