Logitech: Universal-Fernbedienung

Alle in eine

Seite 1 von 2

Nächsten Inhalt anzeigen
KONSUMENT 7/2011 veröffentlicht: 21.04.2011, aktualisiert: 28.07.2011

Inhalt

Verstärker, Sat-Receiver, TV-Gerät, Blue-Ray-Player, Playstation … Geräte ohne Ende und jedes mit eigener Fernbedienung. Logitech hat nun die Universalfernbedienung weiterentwickelt - ein KONSUMENT-Kurztest.

Wer eine DVD abspielen möchte, der muss unter Umständen drei Fernbedienungen betätigen – oder mehr. Das ginge mit den Universalfernbedienungen der Logitech-Produktfamilie „Harmony“ einfacher. Sie können mehrere Geräte steuern. Das einfache Einsteigergerät beginnt bei 30, das Spitzenprodukt der Serie kostet etwa 400 Euro.

Hier die Logitech Harmony 900 mit Zusatzgerät für die Playstation 3:

Universalfernbedienung Logitech Harmony im KONSUMENT-Kurztest (Bild: VKI/Tacha) 

Infos aus Datenbank übertragen

Der Käufer wählt sich über die Installations-CD in die Logitech-Website ein. Dort lagern in einer Datenbank Funktionen und Einstellungen von zig-Tausenden Geräten (TV, Verstärker, DVD-Player …). Aus dieser Datenbank wählt der Kunde die eigenen Geräte und überspielt deren Daten auf die Universalfernbedienung. Das funktioniert relativ einfach. Es ist aber auch möglich komplexere Abläufe,  Abläufe, an denen mehrere Geräte beteiligt sind (z.B. Fernsehfilm aufzeichnen) auf der Universal-Fernbedienung abzuspeichern. In dem Fall würde dieser Vorgang mit einem einzigen Tastendruck starten.

Komplexe Abläufe auf eine Taste legen

Für solche Aufgaben muss man mit Hilfe eines Assistenten deutlich mehr Schritte durchlaufen und Entscheidungen treffen: welche Anschlüsse möchte man, ist der Schalter auf „ein“ oder „aus“, ... Für solche Einstellungen ist Erfahrung nötig. Aber diese Erfahrung benötigt man auch, wenn man konventionell – also mit mehreren Fernbedienungen - eine Sendung aufnehmen, eine Sendeplatz verlegen, eine DVD abspielen möchte … Auch hier muss der Laie wissen, wie man die Geräte verbindet und in der richtigen Reihenfolge die richtigen Knöpfe drückt. Genau diesen Vorgang muss der Kunde bei der Universalfernbedienung im Vorfeld also quasi bei der Programmierung der Fernbedienung durchlaufen; das ist wohl nicht für jeden zu schaffen.

Beschädigte Fernbedienung nachkaufen kann teuer werden

Nützlich sind diese Universalfernbedienungen für all jene, die den Wust an Einzelfernbedienungen loswerden wollen. Oder für solche, denen eine einzelne zu Bruch gegangen oder verschwunden ist. Der Nachkauf solcher Geräte kann durchaus schwierig und teuer sein.

Auch Playstation steuerbar

Auch Playstation-Besitzer können diese Fernbedienungen einsetzen. Fernbedienungen arbeiten mit Infrarot, die Playstation-Steuerung mit Funk. Mit einem eigenen Zusatzgerät kann die Universalfernbedienung auch die Playstation steuern.

Vielleicht als Händler-Service für Kunden

Fazit: Wer keinen PC hat und keinen Internetanschluss, für den sind diese Universalfernbedienungen ungeeignet. Auch wer sich technisch gar nicht auskennt (Anschlüsse, Sendeplätze, Abkürzungen …), wird Mühe haben. Sinnvoll sind sie für technisch versierte Konsumenten, die die vielen einzelnen Fernbedienungen in ein Gerät packen wollen. Sinnvoll auch für jene, denen eine Fernbedienung kaputt gegangen oder abhanden gekommen ist und für die kaum Ersatz zu bekommen ist. Und natürlich könnten auch Händler ihren Kunden als besonderes Service die vielen Einzelfernbedienungen in eine einzige zusammenlegen.

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
4 Stimmen
Weiterlesen
Bild: VKI