Philips DVD+RW-Recorder

Schritt zum universellen Medium

Seite 1 von 2

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 1/2002 veröffentlicht: 01.01.2002

Inhalt

Die DVD wird universell

Die DVD (Digital Versatile Disc) ist mittlerweile fast schon zum Standard geworden. In der PC-Welt hat die DVD-ROM der CD-ROM den Rang abgelaufen. Und auch auf dem Videosektor entscheiden sich immer mehr Leute für den DVD-Player zur Wiedergabe von Spielfilmen.

DVDs beschreiben mit Abstrichen

Anders als die Wiedergabe steckt die Aufzeichnung von Fotos, Filmen, Musik oder Daten auf DVD im Heimbereich noch in den Kinderschuhen. Bis vor kurzem gab es wiederbeschreibbare DVDs nur für PC-Daten: Die DVD-RAM von Panasonic und Hitachi. Diese wird im PC-Laufwerk beschrieben und kann nur dort auch wieder abgespielt werden. Einen ersten Fortschritt brachte die DVD-RW, die vor etwa einem Jahr auf den Markt gebracht wurde: Damit lassen sich diese DVDs auch auf Heimgeräten abspielen – zum Musikhören über die Stereoanlage oder zum Anschauen der Urlaubsfilme auf dem TV-Gerät.

Filme mit bis zu sechs Stunden Dauer kann man damit in VHS-Qualität betrachten. Nachteil: Editieren ist zwar möglich, man kann den Film dann aber nicht in einem Stück herunterspulen, sondern nur mehr einzelne Szenen anwählen und abspielen.

Inhalt

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Weiterlesen
KONSUMENT-Probe-Abo